Wie Sie Ihre Wertschätzung für Ihre Mitarbeiter ausdrücken

BetterBoss – Einfach nach Rezept

66 Ideen für mehr Wertschätzung und Freude am Arbeitsplatz

von Katinka Gyomlay, Christoph Küffer und Regina Regenass

Better Boss Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Lesetipp der Woche Versus

Selten sind Ratgeber so klar und verständlich wie dieser. BetterBoss – Einfach nach Rezept unterstützt Führungskräfte mithilfe einer Ideensammlung dabei, Mitarbeitern deutlicher Wertschätzung zu zeigen.

Jedes der 66 Rezepte nimmt eine Doppelseite in Anspruch. In einigen Fällen kommen noch sogenannte Praxisberichte hinzu, Interviews mit Führungskräften, die den einen oder anderen Rat bereits erfolgreich umgesetzt haben.

Allen Tipps liegt der Win-win-Gedanke zugrunde: Wenn es den Mitarbeitern gut geht, profitiert das ganze Unternehmen. Wer diesem Gedanken zustimmt, wird den Tipps viel abgewinnen können. Alle Anregungen sind knapp auf den Punkt gebracht, manchmal allerdings etwas zu knapp – etwa wenn ein «Innovationstag für alle» auf einer Doppelseite abgefrühstückt wird.

In einem kreisrunden Feld findet sich zudem bei jedem Rezept eine Bewertung, welcher zeitliche und finanzielle Aufwand bei der Umsetzung anfällt. Ungewöhnlich für einen Ratgeber ist die Drahtklammerbindung, die die Anmutung eines Rezeptbuchs jedoch nur noch unterstreicht. Dazu passt die Möglichkeit, die Sammlung mit handschriftlichen Einträgen zu ergänzen.

Das Buch kann allen Führungskräften und Personalverantwortlichen empfohlen werden, denen motivierte und zufriedene Mitarbeiter am Herzen liegen.

  • Verlag: Versus
  • Publikation: 2012
  • Anzahl Seiten: 173

In Zusammenarbeit mit Getabstract, Luzern

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Arbeitszufriedenheit Teil 3: Die Verantwortung der Unternehmen

    Aus ECO vom 9.5.2016

    Die heutige Arbeitswelt laugt einen erheblichen Anteil der Erwerbstätigen aus – und macht nicht wenige krank. Unternehmen sollten diesen Tatsachen Rechnung tragen und auf ihre Angestellten achten. Im dritten Teil der Serie sieht Reto Lipp, wie der Werkzeughersteller Hilti es schafft, zu den beliebtesten Arbeitgebern der Schweiz zu gehören. Und er lernt, dass es trotz durchgestylter Büros und Meditationsräumen am Ende um ganz andere Dinge geht.