Zum Inhalt springen

Header

Video
Der Tanz der Teleskope
Aus Einstein vom 25.02.2016.
abspielen
Inhalt

Einstein Online Das Ballett der Teleskope

In Chile steht Alma, die grösste Sternwarte der Erde. 66 hochpräzise Antennenschüsseln arbeiten zusammen wie ein einziges Teleskop – eine faszinierende Choreografie der Maschinen. So liefern sie Bilder, die uns ganz neue Geschichten über die Ursprünge des Universums erzählen.

Das Wichtigste zum Alma-Teleskop

  • Alma bedeutet Atacama Large Millimeter/submillimeter Array. Das Teleskop scannt das Universum in einem bestimmten Bereich der Radiowellen.
  • Es steht in der Atacama-Wüste in Chile; auf der Chajnantor-Ebene, 5000 m.ü.M.
  • Mit Alma können Astronomen extrem kalte Objekte wie interstellaren Staub erforschen, und sehr weit entfernte Objekte aus der frühen Zeit des Universums.
  • 66 Teleskope funktionieren zusammen so, als hätte man ein einziges gigantisches Teleskop mit einer Antennenschüssel von 16 Kilometern Durchmesser.
  • Die gemessenen Daten laufen in einem Supercomputer zusammen. Dort werden die Antennensignale in verwertbare Bilder verwandelt.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

  • Kommentar von Enbros Cray , Fislisbach
    Das mit dem 16-km-Durchmesserteleskop kann man so nicht sagen. Die Bildqualität der 66 ALMA Telescope entsprechen jener eines einzelnen Teleskops mit einem Durchmesser von 92 Metern! Dadurch, dass die grösste Distanz der Teleskope aber bis zu 16 km sein kann, erreicht man einen Zoomeffekt der jenem eines 16-km-Durchmesser Teleskopes entspricht, jedoch niemals der Bildqualität eines solchen, technisch natürlich nicht realisierbaren, Geräts.
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
  • Kommentar von Roman Keller , Roggenwil BE
    Sehr schön, das Thema Weltall finde ich toll ebenso wie auch die Sendung Einstein von SF TV. Hoffentlich kriegen wir auch News zu Dingen im Himmel, von welchen wir bisher noch nicht so erforschen konnten (aufgrund der Technik u.s.w.). Hier ein spannenden zusammenschnitt von Leuten welche was mit dem Auge in der Schweiz gesehen haben und zwar nicht alleine: https://www.youtube.com/watch?v=3iYaMKl9uv4
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
  • Kommentar von A. Zuckermann , Bern
    Eine hat sich nicht gedreht!!! ich hab`s gesehen, eine hat sich nicht gedreht =)
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
    1. Antwort von T. Schilt , Langnau i. Hockey Country
      Ich glaub' ich hab zwei Schüsseln gesehen, die sich weigern mitzudrehen.