Welcher Dinosaurier war der gefährlichste?

Schon kleine Kinder gruseln sich mit Freude über den gefrässigen Tyrannosaurus rex. Doch der grösste Jäger seiner Zeit war er beileibe nicht.

Künstlerische Darstellung des Dinosauriers Siats meekerrorum mit einem erlegten Beutetier. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Gut versorgt: Laut den Forschern lebte Siats meekerorum in einer fruchtbaren Landschaft mit vielen Beutetieren. Lindsay Zanno / Illustration: Julio Lacerda

Rund 4000 Kilogramm schwer und über neun Meter lang: In Nordamerika haben Forscher das Fossil eines bisher unbekannten Raubsauriers gefunden – eine Art, die alle anderen Dinos seiner Zeit in den Schatten stellt. Der gigantische Fleischfresser, der auf den Namen Siats meekerorum getauft wurde, lebte vor fast 100 Millionen Jahren auf dem Gebiet des heutigen Bundesstaats Utah.

Siats ist einer der drei grössten Dinosaurier, die je in Nordamerika entdeckt wurden. Er stand offenbar an der Spitze der Nahrungskette. Und erst, nachdem er und seine Verwandten aus der Gruppe der Carcharodonto-Saurier ausgestorben waren, so vermuten die Forscher, konnte Tyrannosaurus die Herrschaft über das Tierreich übernehmen.

Künstlerische Darstellung des Dinosauriers, dessen Überreste schon im Jahr 2008 entdeckt wurden. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Gross und hungrig: So könnte der Dinosaurier laut den Paläontologen ausgesehen haben. Jorge Gonzales

Glücksfund von zwei Wissenschaftlern

Der Neun-Meter-Saurier lebte offenbar im Überfluss – in einer fruchtbaren Landschaft mit üppiger Vegetation und Gewässern, die von einer Vielzahl pflanzenfressender Dinosaurier, von Schildkröten, Krokodilen und riesigen Lungenfischen besiedelt war. Das Ökosystem beherrbergte neben dem kleineren Tyrannosaurus auch andere räuberische Saurier mit Gefieder, die noch nicht genau beschrieben sind.

Den sensationellen Fund machten zwei Experten von der North Carolina State University und vom Fields Museum of Natural History in Chicago übrigens auch mit Forscherglück: Die fossilen Knochen von Siats meekerorum ragten ein wenig aus einem Abhang. Der Name «Siats» geht auf ein kannibalisches Monster aus einer Sage von amerikanischen Ureinwohnern zurück. Und «Meeker» ist der Name einer Familie, die junge Paläontologen finanziell unterstützt hat.