Wie alt sind wir wirklich?

Wir werden immer älter – das geht uns allen gleich. In Anzahl Jahren mag das auch stimmen, aber wie sieht es mit unserem Körper aus? Tatsächlich schert sich die Forschung nicht mehr ums Geburtsdatum, sie hat eine neue Grösse definiert: das biologische Alter – das wahre Alter des Körpers.

Video «Wie alt sind wir wirklich?» abspielen

Wie alt sind wir wirklich?

1:09 min, vom 16.12.2015

Jeder Geburtstag macht uns ein Jahr älter – doch das stimmt nicht ganz. Denn unser Körper altert nach ganz eigenen Gesetzen. Und die sind sehr individuell. So altert die eine Person um drei Jahre, während die andere einfach gleich alt bleibt. Doch woran liegt das? Was lässt die einen schneller und andere langsamer altern?

Zusatzinhalt überspringen

Wie gross die Unterschiede schon in jungen Jahren sind, zeigt eine kürzlich veröffentlichte Studie aus Neuseeland. Dafür wurde das biologische Alter von rund tausend 38-Jährigen bestimmt. Die biologisch Jüngsten waren 28, die Ältesten 68 Jahre alt!

Das versuchen Forscher aus verschiedenen Ländern derzeit zu ergründen. Aus Studien mit Zwillingen weiss man bereits, dass die Gene dabei eine erstaunlich kleine Rolle spielen – viel wichtiger ist unser Lebensstil. Er beeinflusst unseren Alterungsprozess zu etwa 75 Prozent.

Kein Rezept für langes Leben

Es sind also beispielsweise Sport, eine gesunde Ernährung, wenig Stress und gute soziale Kontakte, die unseren Körper jünger halten können als die Anzahl unserer gelebten Jahre.

Doch wieviel Sport genau richtig ist, oder welche Ernährung tatsächlich positiv wirkt, darüber rätseln die Wissenschaftler noch. Auf das Rezept für ein langes Leben müssen wir also noch etwas warten.