Welches sind die grössten Talsperren?

Der höchste Staudamm der Welt steht in Tadschikistan und versorgt knapp 8 Millionen Menschen mit Strom. Doch als grösstes Staudamm-Projekt aller Zeiten gilt der Drei-Schluchten-Staudamm in China, trotz seiner geringeren Höhe

Drei-Schluchten-Staudamm in China Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Drei-Schluchten-Staudamm in China: Er staut den Yangtse auf einer Länge von 600 Kilometern. Dafür mussten über eine Million Menschen ihre Häuser verlassen. Keystone

Der Nurek-Staudamm im Westen Tadschikistans ist mit 300 Metern zurzeit die höchste Talsperre der Welt. Seit 1980 staut sie den Fluss Wachsch, welcher das Kraftwerk mit Wasser versorgt. Dieses hat eine Leistung von drei Gigawatt. Das reicht, um nahezu das ganze Land mit seinen 8 Millionen Einwohnern mit Strom zu versorgen.

Eine rund fünfmal so hohe Leistung erzeugt das Kraftwerk im Drei-Schluchten-Staudamm in China, obwohl die Staumauer lediglich 185 Meter hoch ist. Es ist das grösste Wasserkraftwerk der Welt und erzeugt etwa so viel Strom wie 15 Atomkraftwerke zusammen. Die Schattenseite: Der 2‘300 Meter langen Mauer mussten rund 1,4 Millionen Menschen weichen, da ihre Siedlungen vom aufgestauten Yangtse-Fluss überflutet wurden. Die meisten Bewohner wurden von der Regierung zwangsumgesiedelt.

Im Gegensatz zum Yangtse-Fluss, der auf einer Fläche von knapp 7‘000 Quadratkilometern aufgestaut wurde, staut die höchste Talsperre der Schweiz das Wasser nur auf 4 Quadratkilometern. Die Grande Dixence im Wallis wurde 1961 fertiggestellt und hielt mit 285 Metern Höhe lange den Rekord als höchste Talsperre der Welt. Der Nurek-Staudamm verwies sie schliesslich auf den zweiten Platz, mit dem Bau der Xiaowan-Talsperre im Süden Chinas 2010 landete sie auf Platz 3.

Video «Einweihung der Grande Dixence 1961» abspielen

Einweihung der Grande Dixence (Schweizer Filmwochenschau, 1961)

1:42 min, vom 22.9.2011

Sendung zu diesem Artikel