Wieso ist das Maillot jaune gelb?

Wer es bei der Tour de France trägt, hat die Aufmerksamkeit der Medien sicher. Doch nicht nur bei den Medien: Auch für die Zuschauer ist der Träger des Maillot jaune während der Etappen immer gut sichtbar. Doch die Farbe hat einen weiteren Grund.

Der Tourleader Chris Froome im Team Sky an der diesjährigen Tour de France. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Auffällig: Der Tourleader Chris Froome im Team Sky an der diesjährigen Tour de France. Reuters

Das Maillot jaune ist das bekannteste Trikot im Radrennsport. Auf dem Olymp steht, wer das gelbe Trikot auch nach der letzten Etappe der Tour de France überstreift – der Toursieger. Doch als das härteste Rennen der Welt 1903 gegründet wurde, gab es das Maillot jaune noch nicht.

Chris Froome auf dem Podest im Maillot jaune Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Maillot jaune: Immer am Ende einer Etappe, wird es dem neuen oder alten Gesamtführenden angezogen. Reuters

Erst im Jahr 1919 initiierte der Tourgründer Henri Desgrange das Maillot jaune. Er wählte die auffällige Farbe Gelb, weil er sich erhoffte, den Führenden unter all den Fahrern besser erkennen zu können. Zudem wurde die Zeitung «L'Auto», später «L'Equipe», deren Chefredaktor er war, auf gelbem Papier gedruckt. Das gelbe Trikot ist aber nicht das einzige spezielle Velo-Leibchen.

Im Jahr 1953 führten die Tour-Verantwortlichen das grüne Trikot ein. Es markiert den Fahrer, der im Laufe der Tour am meisten Punkte gesammelt hat – das Wertungstrikot. 1975 kam dann das Bergtrikot. Es ist sehr auffällig: rote Punkte auf weissem Hintergrund – le Maillot à pois rouges. Das Design ist auf eine Verpackung des Schokoladen Herstellers Poulain zurückzuführen, der es sponserte. Es zeigt den Zuschauern den besten Bergbezwinger der Tour an.