Wo steht der älteste lebende Baum der Welt?

Die bis zu 5000 Jahre alten nordamerikanischen Grannenkiefern galten lange als älteste lebende Bäume der Welt – bis ihnen vor einigen Jahren ein Baum in Schweden den Rang ablief.

Der älteste Baum der Welt. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der älteste Baum der Welt. Reuters

9555 Jahre – so lange schon lebt der älteste bekannte Baum der Welt. Es ist eine Fichte, die Forscher 2008 in der Region Dalarna entdeckten, einer Berglandschaft in der Mitte Schwedens. Mithilfe einer speziellen Analyse der Kohlenstoff-Varianten im Holz des Baumes konnten die Wissenschaftler das Alter bestimmen, ohne dass der Baum Schaden nahm.

Hinter der schwedischen Methusalem-Fichte reihen sich in der «Ältesten-Liste» der Bäume die Grannenkiefern ein. In den White Mountains, östlich der kalifornischen Sierra Nevada sind mehr als ein Dutzend noch lebende und über 4000 Jahre alte Exemplare nachgewiesen – quasi ein Altenheim der Grannenkiefern. Die älteste untersuchte dieser Kiefern wird heuer 5063 Jahre alt. Da können die Mammutbäume, die ebenfalls lange als älteste Bäume der Welt geführt wurden, nicht mithalten. Aber die Baumkolosse erreichen immerhin ein stolzes Alter von rund 3600 Jahren.

Gegen all die genannten Bäume ist einer der ältesten bekannten Schweizer Bäume geradezu ein Jungspund. Laut der Publikation «Baumriesen der Schweiz» handelt es sich um eine Eibe, die in Crémines im Berner Jura steht und rund 1500 Lenze aufweist.