Vier Jahreszeiten des tiefen Blechs

«Wir möchten Junge motivieren, Instrumente des tiefen Blechs zu spielen», sagt Hans Seeberger von der Verbandsleitung des Schweizer Blasmusikverbands SBV. Nach der Klarinette (2015) steht 2019 also das tiefe Blech im Fokus. Geplant sind verschiedene Anlässe und Projekte.

Fünf Musiker der SBV-Arbeitsgruppe haben sich zum Quintett «Low 5» formiert (v.l.n.r. Julien Roh, Daniel Schädeli, Thomas Rüedi, Armin Bachmann, Lukas Christinat).
Bildlegende: Fünf Musiker der SBV-Arbeitsgruppe haben sich zum Quintett «Low 5» formiert (v.l.n.r. Julien Roh, Daniel Schädeli, Thomas Rüedi, Armin Bachmann, Lukas Christinat). zvg/SBV

Initiant und Träger der vier Jahreszeiten des tiefen Blechs ist der Schweizer Blasmusikverband SBV. Pro Jahreszeit soll jeweils eine Instrumentengruppe im Zentrum stehen:

  • Frühling: Es-Horn/Waldhorn
  • Sommer: Euphonium/Bariton
  • Herbst: Posaune
  • Winter: Tuba

In Saint-Maurice VS findet Ende März das erste Es-Horn-Festival statt. Zudem hat der SBV den Westschweizer Komponisten Etienne Crausaz mit der Komposition eines Solostücks für tiefes Blech beauftragt.

«Das Stück wird allen Vereinen gratis zur Verfügung gestellt», erklärt Hans Seeberger im Gespräch mit der SRF Musikwelle. Es ist auf 2.-/3.-Klasse-Niveau komponiert und soll daher von möglichst vielen Vereinen gespielt werden können.

«Lucerne Brass Ensemble» öffnet neue Horizonte
Die sieben Musikerinnen und Musiker stehen ab 1. Februar mit ihrem Programm «New Horizons» auf der Bühne. Der Titel des Programms verspricht nicht zu viel: Gleich fünf Kompositionen von Schweizer Komponisten werden an den Konzerten erstmals zu hören sein.

Gespielte Musik

Moderation: Roman Portmann