Neues von jungen Interpreten alter Musik

  • Montag, 14. März 2016, 22:06 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 14. März 2016, 22:06 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Samstag, 19. März 2016, 17:06 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Ein wahrer bunter Blumenstrauss sind die Fiori musicali mit Stücken vom 15. bis zum 18. Jahrhundert.

Gruppenbild von Le Miroir de Musique.
Bildlegende: Spezialisiert auf die Musik des späten Mittelalters: das Ensemble Le Miroir de Musique. Le Miroir de Musique / Chani Lesaulnier

Da sind weltliche Chansons und Tänze zweier Komponisten mit dem Namen de Lantins. Diese franko-flämische Musik - immer noch eine wenig Terra Incognita - hat lustvoll das Ensemble Le Miroir de musique aufgenommen.

Auch dem Englänger John Dowland entlocken der Tenor David Munderloh und der Lautenist Julian Behr immer wieder neue Perspektiven. Schicht für Schicht freigelegt hat die Goldberg-Variationen von Johann Sebastian Bach der Cembalist Erich Traxler. Seine Einspielung sieht er als Momentaufnahme.

Schliesslich präsentieren noch Annette und Thomas Unternährer Orgelwerke und Stücke für obligate Orgel und Oboe des fähigsten Bach-Schülers: Johann Ludwig Krebs.

Hugo und Arnold de Lantins: Chansons und Instrumentalwerke
Le Miroir de Musique
Baptiste Romain, Leitung

John Dowland: Airs über Liebe, Leben und Melancholie
David Munderloh, Tenor
Julian Behr, Laute

Johann Sebastian Bach: Aria mit verschiedenen Veränderungen (Goldberg-Variationen) BWV 988
Daraus: Aria und verschiedene Variationen

Johann Ludwig Krebs: Choralbearbeitungen, Trios und Fantasien für Orgel solo und obligate Orgel und Oboe
Annette Unternährer-Gfeller, Orgel
Thomas Unternährer, Oboe

Redaktion: Nik Broda