Zum Inhalt springen

In der Limo mit ... Annina Frey: In der Limo mit Andreas Gabalier

Ist Andreas Gabalier ein Warmduscher und eigentlich ein trauriger Mensch? Hasst er seine Musik? Vier Minuten lang nimmt «glanz & gloria»-Moderatorin Annina Frey den Volks-Rock'n'Roller Andreas Gabalier in die Mangel.

Legende: Video «In der Limousine mit Andreas Gabalier» abspielen. Laufzeit 5:33 Minuten.
Vom 05.09.2014.

«In der Limo mit ...»

Sind internationale Promis in der Schweiz, haben sie oft wenig
Zeit für Interviews. Ihr Terminplan ist vollgestopft, schnell müssen sie
von einem Auftritt wieder zurück zum Bahnhof oder Flughafen. «glanz
& gloria» nutzt darum die Gunst der Stunde und spielt Chauffeur –
nicht ganz ohne Hintergedanken. Denn in der pinkfarbenen
Oldtimer-Limousine wartet «g&g»-Moderatorin Annina Frey. Mit der
Stoppuhr in der Hand und frechen Fragen im Kopf. «In der Limo mit ...»
heisst die neue Rubrik und wird in loser Folge ausgestrahlt.

3 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von MarieAntoinette, USA
    I find Andreas to be the most Fun entertainer for all ages. He wakes up in people the desire to live Happy , with his upbeat songs, and yet respectful to the not so Happy moments in Life. He is energetic, talented, naturally wonderful and I (74 yr old Grandmother)love to watch his videos and hear him sing! Love you los Andreas....
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Claudio Hassler, Oensingen
    Andreas ist immer authentisch und nie opportun, nimmt sich nicht so tierisch ernst wichtig und braucht sich deshalb nie zu verstellen. Das berührt und ist eigentlich immer die Grundlage des Erfolges! So wird er eines Tages auch locker wieder abtreten können (dürfen), sollte der Erfolg irgendwann ausbleiben. Grosses Vorbild! Mut zur Bescheidenheit trotz riesigem Erfolg - eine österreichische Tugend vielleicht, MNOZIL wäre ein weiteres wunderbares Beispiel! Hammer!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Michael Haimburger, Zürich
    Tolle Idee & souverän umgesetzt von Annina Frey! Der Gabalier, grösster "Weiberheld" der Alpenrepublik hat sich ja voll ins Zeug gelegt und ist seinen Ruf mal wieder gerecht geworden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen