Daniel Radcliffe wäre gerne Bond-Bösewicht

Schauspieler Daniel Radcliffe könnte sich vorstellen, in einem James-Bond-Film mitzuspielen. Allerdings nicht als Geheimagent, sondern als 007-Gegner.

Daniel Radcliffe vor ZFF-Fotowand. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Freundlich und anständig Das ist das Image von Daniel Radcliffe. Jetzt möchte er zumindest auf der Leinwand anecken. Getty Images

«Ich glaube, ich wäre als Bond eher ungeeignet. Ein James-Bond-Bösewicht, das wäre klasse! Aber als Held in diesen Filmen sehe ich mich eher nicht», sagte Daniel Radcliffe (27) der Deutschen Presse-Agentur. Er sei «nie ein riesiger Bond-Fan» gewesen, aber er finde es grossartig, wie Daniel Craig ihn spiele.

Wunschrolle: Wodka trinkende Katze

Für sich selbst hat er eher ungewöhnliche Rollen im Sinn. Eine entspringt einem Roman von Michail Bulgakow: «In meinem Lieblingsbuch ‹Der Meister und Margarita› gibt es eine grosse, schwarze Katze, die Wodka trinkt und mit einer Pistole schiesst. Die würde ich liebend gern spielen oder ihr wenigstens meine Stimme leihen.»

Auch in seinem neuen Film «Swiss Army Man» hat Radcliffe, der als Harry Potter mit zwölf Jahren weltberühmt wurde, eine ausgefallene Rolle: Er spielt eine furzende Leiche mit Superkräften. «Der ganze Dreh war eine Herausforderung», sagte er im Rahmen des Zurich Film Festival gegenüber «G&G». «Wir haben in nur 25 Tagen einen Action-Film gedreht».

Video «Daniel Radcliffe - redselig und zauberhaft» abspielen

Daniel Radcliffe - redselig und zauberhaft

3:17 min, aus Glanz & Gloria vom 3.10.2016