Zum Inhalt springen

Glanz & Gloria Genervt und verliebt – Melanie Winiger ist auf den Hund gekommen

Seit eineinhalb Jahren hat Melanie Winiger eine treue Partnerin an ihrer Seite: Die Hündin «Shade». Und diese hält die Moderatorin und Schauspielerin ganz schön auf Trab.

Legende: Video Melanie Winiger und die Hundeliebe abspielen. Laufzeit 0:17 Minuten.
Aus Glanz & Gloria-Clip vom 28.11.2016.

«Sie ist mega nervig, gibt aber auch immer viel Liebe», so beschreibt Melanie Winiger (37) «G&G» ihre Hündin. Sie verlange ihr immer wieder viel Geduld ab.

Die Schauspielerin hat sich in Rumänien in ihre Hündin verliebt und «Shade» so auch gleich vor einem Strassenleben in Bukarest gerettet.

Melanie Winiger: nicht ohne meine Hündin

Obwohl die Haltung der Hündin eine Herausforderung ist, steht für die 37-jährige Schauspielerin fest: «Ich würde nicht mehr ohne sie sein wollen». Melanie Winiger war letzten Donnerstag am internationalen Feiertag der Tiere an der Charity-Veranstaltung «Animal Christmas» in Zürich nicht die einzige Prominente. Auch Krokus-Sänger Chris von Rohr und TV-Liebling Nik Hartmann zeigten ihr Herz und Engagement für die treuen Vierbeiner.

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Denise Casagrande (begulide)
    Was ist "Hundeliebe"? Für die meisten Menschen eine "bedingungslose Hingabe" des Hundes dem Menschen gegenüber = egoistisch und hat nichts mit echter Tierliebe, oder dessen wirklichen Bedürfnissen zu tun. Solche Beispiele, sind negativ und mieserable Reklame für "Strassenhunde", da diese ganz andere Bedürfnisse haben, als der Mensch schlechthin annimmt, oder annehmen will. Solche Menschen, kaufen sich besser ein neues Auto, Haus, etc. Ein Hund als Statussymbol des Menschen, ist absurd ud gemein.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Denise Casagrande (begulide)
    Wann werden Menschen, welche sich einen Hund zulegen wollen, endlich korrekt - von Staates wegen - auf diese Aufgabe von wirklich erfahrenen, geeigneten, kompetenten HundekennernInnen auf diese vielseitige, anspruchsvolle Aufgabe vorbereitet? Bislang kann sich Mann/Frau einen Hund (generell Tiere immer noch) kaufen, wie ein Auto, Velo, Gegenstand... Das muss sich endlich und korrekt zu Gunsten der Hunde ändern. Keine Schnellbleichkurse mehr für zukünftige HundetrainerInnen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Denise Casagrande (begulide)
    Gerade für "aufgenommene" Stassenhunde, gibt es immer wieder viel Unrecht, Stress und Leid aus Unwissenheit und Unverständnis der Menschen. Nicht jeder Strassenhund ist automatisch glücklicher bei Menschen. Hunde sind Rudeltiere. Es gibt klare Hirarchien. Menschen müssen das alles berücksichtigen und einkalkulieren, bevor sie sich entscheiden, einen Hund aufzunehmen. Ein Hund bleibt ein Leben lang abhängig beim Menschen, hat klare Bedürfnisse: Bewegung, Ernährung, Erziehung,Unterhaltung, Ruhe..
    Ablehnen den Kommentar ablehnen