Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

People Gölä trifft auf Peter Maffay: Nervös wie ein Schuljunge

So aufgeregt hat man Gölä selten gesehen. Das Zusammentreffen mit seinem Idol sorgt für Herzklopfen.

Er ist für Gölä der Grösste: Rocksänger Peter Maffay (66). In der TV-Sendung «Happy Day» treffen die beiden Musiker zum ersten Mal aufeinander. Und singen gemeinsam Hochdeutsch.

«Ich bin nervös wie ein kleiner Junge. Endlich darf ich neben meinem Idol stehen, endlich dürfen wir zusammen etwas machen», sagt Gölä (45) gegenüber «Glanz & Gloria». «Es lebe die Freundschaft» heisst der Song, den die beiden Rocker im Duett singen. Und für «Glanz & Gloria» gibt es nach der Show noch eine Zugabe. Gemeinsam stimmen Gölä und Maffay den Hit «Über sieben Brücken musst du gehen» an.

Gölä versteckt sich hinter Maffay

Hochdeutsch singen, für Gölä neu und wohl auch eine einmalige Sache. «Das ist schwierig. Es ist ein Duett, also konnte ich mich noch etwas hinter Peter verstecken. Ansonsten würde ich nicht nochmals Deutsch singen.»

Der Sänger ist überzeugt, dass seine Fans ein Hochdeutsches Album nicht goutieren würden.«Die würden mich erschlagen. Die hassen ja schon meine englischen CDs. Ich darf nur Mundart singen, sonst nichts», sagt Gölä überzeugt.