Im Eiltempo zum Nordpol: Evelyn Binsack hat den Turbo drin

Die erste Etappe auf dem Weg in die Arktis hat die Extremsportlerin bereits hinter sich. In 42 Tagen radelte sie zum Nordkap - 4 Wochen schneller als geplant.

Auf dem Weg zum Nordpol: So erreicht Evelyne Binsack das Nordkap

Evelyne Binsack (49) mag es gern extrem. Die Alpinistin, die als erste Schweizerin den Mount Everest bestieg, war bereits am Südpol - mit dem Velo und zu Fuss. Das macht sie jetzt nochmals - einfach gegen Norden. Im Mai fuhr Sie los vom Berner Oberland in Richtung Nordpol.

Extrem ist auch das Tempo der Schweizerin: in nur 6 Wochen erreicht sie die nördliche Spitze Europas; über 100 km Fahrradfahren am Tag. Der Affenzahn hat die ehrgeizige Sportlerin selbst überrascht. «Ich habe mir doch selber nicht zugetraut, täglich bis zu 14 Stunden im Sattel zu sitzen. Ich kam mir vor wie Forrest Gump», berichtet Binsack gegenüber «Glanz & Gloria».

Nun ist die Single-Frau bereits wieder zurück in der Schweiz. Zeit für Servelat-Bräteln und Badi bleibt ihr aber keine. Sie trainiert eifrig für ihre zweite Etappe: Zu Fuss, auf Ski und mit dem Schlitten will sie durch Grönland. Mitte August ist es soweit.

Video «Evelyne Binsack: Das nächste Abenteuer beginnt» abspielen

Evelyne Binsack vor ihrer Abreise zum Nordpol

3:08 min, aus Glanz & Gloria vom 23.5.2016