Isabelle Forrer: Angriff mit roten Fingernägeln

Sand unter und rote Farbe auf den Nägeln: Beachvolleyball-Profi Isabelle Forrer (34) will mit der Schweizer Nationalfarbe in Rio punkten. Welche Glücksbringer sie sonst noch mit an die Olympischen Spiele vom 5. bis 21. August nimmt, erzählt sie im ganz privaten G&G»-Olympia-Steckbrief

Isabelle Forrer wirft sich in den Sand, um einen Ball zu spielen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Isabelle Forrer Die Sonne lacht für den Beachvolleyball-Profi – hoffentlich auch in Rio. ZVG

Zusatzinhalt überspringen

Isabelle Forrer

Isabelle Forrer (34) ist eine Schweizer Volleyball- und Beachvolleyballspielerin. Die Amriswilerin bildet mit Anouk Vergé-Dépré (24) das derzeit beste Beachvolleyball-Duo der Schweiz.

Mein Glücksbringer:

Eigentlich bin ich überhaupt nicht abergläubisch, aber von meiner besten Freundin habe ich ein Glücks-Armband erhalten, welches ich in Rio tragen werde.

In meinem Gepäck für Rio nicht fehlen darf:

Roter Nagellack, damit ich noch etwas mehr Schweizer Power aufs Feld mitnehmen kann und eine Schweizer Fahne.

Diese Person gibt mir während der Olympischen Spiele am meisten Kraft:

Mein Freund, meine Familie und Anouk. Wir stehen zusammen auf dem Feld und kämpfen für und miteinander um jeden Punkt.

Wenn ich in Rio eine freie Minute habe, will ich unbedingt …

Der Fokus liegt voll auf unserem Wettkampf, danach werde ich bestimmt noch die Gelegenheit nützen, andere Schweizer Athleten zu unterstützen.

Das mache ich direkt nach den Olympischen Spielen …

Wir werden wohl nach Long Beach zum letzten Grand Slam der Saison fahren, um wichtige Punkte für das World Tour Final zu sammeln.

Video «Zwei Schweizer Beach-Duos in Klagenfurt im Halbfinal» abspielen

Zwei Schweizer Beach-Duos in Klagenfurt im Halbfinal

3:44 min, aus sportaktuell vom 29.7.2016