Jennifer Aniston: Kinderlose Frauen werden diskriminiert

Um eine allfällige Schwangerschaft von Jennifer Aniston rankten sich schon einige Gerüchte. In einem offenen Schreiben räumt die Schauspielerin jetzt mit den Spekulationen auf – und hält ein Plädoyer gegen ein verstaubtes Frauenbild.

Jennifer Aniston Portrait. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: «Ich bin nicht schwanger, ich bin genervt.» Jennifer Aniston wehrt sich gegen die Diskriminierung von kinderlosen Frauen. Reuters

«Ist sie schwanger? Oder isst sie zu viel?» – es sind solche und andere Schlagzeilen, die Jennifer Aniston (47) in Rage bringen.

Jennifer Aniston und Justin Theroux. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Gerüchte ohne Ende 2015 heirateten Jennifer Aniston und Justin Theroux. Seither sorgt jedes neue Foto für Schwangerschaftsgerüchte. Reuters

«Die letzten Monate haben mir gezeigt, wie sehr wir den Wert einer Frau über ihren Zivil- und Kinderstand definieren», so Aniston in der «Huffington Post».

All die Ressourcen, die aufgewendet würden, um sie als schwanger oder nicht schwanger zu entlarven, zeigten ihr eines: dass eine unverheiratete kinderlose Frau als nicht komplett, nicht erfolgreich oder unglücklich wahrgenommen werde.

Das Gegenteil sei der Fall: «Wir sind vollständig – mit oder ohne Mann, mit oder ohne Kinder.»

Und weiter: «Wir können entscheiden, was wir an unserem Körper schön finden. Lasst uns diese Entscheidung nicht nur für uns, sondern auch für all die jungen Frauen auf der Welt treffen, die uns als Vorbilder sehen.»

Am Ende versichert Aniston: «Falls ich Mutter werden sollte, werde ich die erste sein, die es euch wissen lässt.»

Video «Jennifer Aniston bei zeigt zum ersten Mal ihren Ehering» abspielen

Jennifer Aniston zeigt zum ersten Mal ihren Ehering

0:16 min, vom 20.8.2015