Johann Schneider-Ammann: «Meine Rede ging um die Welt»

Seine Ansprache zum «Tag der Kranken» sorgte für Spott und globale Schlagzeilen. Bundespräsident Johann Schneider-Ammann ist aber überzeugt: Der Effekt war positiv.

Video «Johann Schneider-Ammann über seine Rede» abspielen

Johann Schneider-Ammann über seine Rede

1:18 min, vom 12.5.2016

Monotone Stimme, ernste Miene, starrer Blick: So zeigte sich Johann Schneider-Ammann (64) bei seiner Video-Ansprache im März 2016. Er erlangte damit unfreiwilligen Ruhm – und freut sich anscheinend darüber. «Meine Rede hatte eine gute Wirkung», sagt der Bundespräsident am Rande des Gastrosuisse-Jubiläums gegenüber «G&G».

«Die Welt hat quittiert, dass ich meine Sache ernst nehme. Ich habe zu den Kranken gesprochen und nicht dazu den Clown gemacht – auch wenn das viele Medien vielleicht gewollt hätten», so Schneider-Ammann.

Rede «Tag der Kranken»

3:55 min, vom 12.5.2016

Der Bundespräsident wurde von Satirikern rund um den Globus karikiert, weil er eine eigene Rhetorik an den Tag legte und beim Reden übers Lachen keine Miene verzog.

«Ich habe eine gesunde Distanz zu mir selbst und nehme mich nicht zu ernst», sagt der 64-Jährige. Auch über Pannen müsse man lachen können.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • «Rire, c'est bon pour la santé»

    Aus glanz und gloria vom 12.5.2016

    Mit diesem Satz sorgte Bundespräsident Johann Schneider-Ammann vor einigen Wochen in seiner Ansprache für den Tag der Kranken weltweit für bissige Kommentare. Beim 125-Jahre-Jubiläum von Gastrosuisse am Dienstagabend richtete der Bundespräsident erneut das Wort an ein Publikum. Klar wurde seine legendäre Rede wieder zum Thema...