Karel Gott nach OP auf dem Weg zur Besserung

Karel Gott fühlt sich wieder gut. Der tschechische Schlagerstar hat eine Bauchhöhlen-Operation problemlos überstanden.

Karel Gott auf der Bühne. Er sieht müde aber glücklich aus. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Kann ein bisschen aufatmen Die Bauchhöhlen-OP ist geglückt. Der 76-Jährige kämpft aber seit letztem November immer noch gegen Lymphdrüsenkrebs. Keystone

«Herr Gott fühlt sich gut und grüsst alle herzlich, die an ihn denken», sagt Karels Sprecherin Aneta Stolzova der Deutschen Presse-Agentur diesen Montag in Prag. Der 76-Jährige musste sich einer geplanten Bauchhöhlen-Operation unterziehen. Die Operation soll der vorläufige Abschluss der Behandlungen sein, denen sich der Sänger seit einer Lymphkrebs-Diagnose im vorigen November unterzogen hatte.

Karel Gott steht mit Winterjacke und Hut auf einem Hügel im Hintergrund ein Fluss. Er lächelt. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Kämpfer Ende März hat Karel Gott auf Facebook mit diesem Bild auf die bevorstehende Bauchhöhlen-Operation hingewiesen. Facebook

Gekennzeichnet aber auf gutem Weg

«Die Operation hat nichts mit dem Krebs zu tun, aber sie ist lebensnotwendig», so Gott anfangs April gegenüber der Zeitung «Bild». Der tschechische Unterhaltungskünstler hatte im Herbst Herzprobleme und musste sich schon damals einem Eingriff unterziehen. Den Krebs hat «die goldene Stimme aus Prag» allerdings diesen Winter besiegt.

Karel Gott ist bekannt für Hits wie «Biene Maja», «Fang das Licht» oder «Einmal um die ganze Welt». Der Sänger, bekannt als «Sinatra des Ostens», hat weltweit mehr als 50 Goldene Schallplatten erhalten und geschätzt mehr als 30 Millionen Tonträger verkauft.