Nach Dianas Tod: So lange frass Harry die Trauer in sich hinein

1997 war für Prinz Harry das schlimmste Jahr seines Lebens: Seine Mutter Diana starb bei einem Autounfall. Jetzt verrät er: Der Schmerz war so gross, dass er jahrelang nicht über das traumatische Erlebnis sprechen konnte.

Diana und Prinz Harry sitzen nebeneinander auf einem Stuhl. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: 1995 Dieses Bild entstand zwei Jahre vor Dianas Tod. Keystone

Offen wie sonst selten spricht Prinz Harry über seinen Umgang mit dem plötzlichen Tod seiner Mutter Lady Diana.

«  Darüber zu reden, ist keine Schwäche »

Prinz Harry

So ging Prinz Harry mit dem Tod von Mutter Diana um

0:07 min, vom 25.7.2016

Er habe nach ihrem Tod lange einfach geschwiegen – und das 16 Jahre seines Lebens, bis zu seinem 28. Geburtstag. Das sagte der Royal am Rande eines Wohltätigkeits-Barbecues im Kensington Palast.

Nun bereue er es, so lange nicht über ihren Tod gesprochen zu haben. «Darüber zu reden, ist keine Schwäche. Schwäche würde bedeuten, ein Problem zu haben, es nicht zu erkennen und nicht zu lösen.»

Der 31-jährige Royal war gerade mal 12 Jahre alt, als seine Mutter am 31. August 1997 bei einem Autounfall in Paris starb.