Offen und ehrlich: So sehr verletzt Lara Gut Kritik

Die einen lieben sie, die anderen kritisieren sie: Lara Gut. Wegen ihrer schnippischen Art steht die Tessiner Skirennfahrerin oft im Kreuzfeuer der Kritik. Nicht einfach für sie, damit umzugehen. Aber einfacher als früher.

Video «Lara Gut über ihre Kritikfähigkeit» abspielen

Lara Gut über ihre Kritikfähigkeit

2:19 min, vom 19.4.2016

«Als ich mit 17 in den Weltcup einstieg, war ich noch ein Teenager. Ich bin skigefahren und habe meine Meinung gesagt. Und dann hat man angefangen, mich zu kritisieren», versucht Lara Gut «G&G» ihr schwieriges Verhältnis mit der Öffentlichkeit zu erklären. Als ihr die Kritik zu viel geworden sei, habe sie beschlossen, nichts mehr zu sagen. «Wenn ich mich öffne, bin ich noch verletzlicher als sonst.»

«  Hinter jeder bekannten Persönlichkeit steckt auch ein Mensch, der verletzlich ist »

Lara Gut
Skirennfahrerin

Inzwischen redet die 24-Jährige wieder mit den Medien. Kritik begegnet sie jetzt gelassener. «Ich probiere, mir nicht den ganzen Tag zu ruinieren, wenn mich jemand kritisiert. Ich höre mir lieber alle positiven Stimmen an.» Was viele vergessen würden: «Hinter jeder bekannten Persönlichkeit steckt auch ein Mensch, der verletzlich ist.»

Und an all ihre Kritiker hat die aktuelle Gesamtweltcupsiegerin einen guten Rat. «Wenn ihr daheim seid und nichts Besseres zu tun habt als zu kritisieren, geht nach draussen laufen.»

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Heimspiel für Lara Gut

    Aus glanz und gloria vom 19.4.2016

    Lara Gut, ein erfolgreicher Wintersport-Star mit sympathischem Lächeln. Das ist die eine Seite. Bei den Medienschaffenden galt die bald 24-Jährige in der Vergangenheit aber oft als zickig, arrogant oder mühsam. Lara Gut erklärt wie diese Wahrnehmung entstehen konnte. Die Tessinerin zeigt sich am Wochenende nach ihrem grossen Titelgewinn erstmals in ihrem Heimatkanton der Öffentlichkeit.