Betrunken und verheult: Madonnas traurigster Auftritt

Bei einem Konzert in Melbourne lässt Madonna ihre Fans erst stundenlang warten und kommt dann als Clown verkleidet auf die Bühne. Niemandem ist zum Lachen zumute.

Video «Madonna leidet unter dem Sorgerechtsstreit um Sohn Rocco.» abspielen

Madonna leidet unter dem Sorgerechtsstreit um Sohn Rocco.

1:00 min, vom 11.3.2016

Auf allen Social-Media-Kanälen werden sowohl die Warterei als auch der bizarre Auftritt der Queen of Pop rege dokumentiert.

Nicht alle Fans gedulden sich, bis Madonna mit vier Stunden Verspätung endlich die Bühne betritt. Doch diejenigen Besucher, die ausgeharrt haben, werden mit einer hochemotionalen Show belohnt. Der bezeichnende Titel des Programms: «Madonna – Tränen eines Clowns». Die Sängerin, ein trauriger Clown, trinkt Alkohol, weint und lässt dabei alte Bilder ihres Sohnes Rocco projizieren. Und spricht immer wieder davon, wie schwer es für sie sei.

Sorgerechtsstreit belastet die «Queen of Pop»

Denn Madonna kämpft um das Sorgerecht ihres 15-jährigen Sohns Rocco, der lieber bei seinem Vater leben will. Anfang Woche noch sagt Madonna gemäss der «Daily Mail»: «Ich akzeptiere, dass ich meinen Sohn verloren habe.» Die Verhandlungen über das Sorgerecht laufen. Ein Urteil steht noch aus.