Ex-Eiskönigin Katarina Witt bezwingt Ex-Goalie Pascal Zuberbühler

Als ehemalige Eiskunstläuferin sind Katarina Witts Fussballkünste eher bescheiden. Trotzdem versenkt die 48-Jährige einen Elfmeter souverän gegen Ex-Torwart Pascal Zuberbühler.

Video «Katarina Witt schlägt Pascal Zuberbühler» abspielen

Katarina Witt schlägt Pascal Zuberbühler

0:54 min, vom 22.9.2014
Zusatzinhalt überspringen

Das «World Summit on Ethics in Sports» ist ein Symposium, an dem sich Leute aus Sport, Wirtschaft und Politik treffen. Gemeinsam diskutieren sie die Frage, wie man die Moral im Sport verbessern kann. Am Freitag fand der Anlass zum ersten Mal statt; im FIFA-Gebäude in Zürich.

Es passiert nicht alle Tage, dass Ex-Eiskunstläuferin Katarina Witt ein Tor gegen Pascal Zuberbühler schiesst. Aber genau das ist am Wochenende eingetroffen. Allerdings landete das runde Leder auch mit Unterstützung des ehemaligen Nationaltorwarts im Netz. «Ich glaube, er war sehr freundlich zu uns Mädels», meint die Berlinerin lachend gegenüber «g&g» am Rande des «World Summit on Ethics in Sports» in Zürich.

Katarina Witt mag Fussball

Auch wenn ihre Künste auf dem Rasen nicht die besten sind, Fussball war schon immer Witts heimliche Leidenschaft. «Als Eiskunstläuferin habe ich gerne Fussball gespielt. Aber unsere Trainer waren dagegen, da die Verletzungsgefahr zu gross war.»

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Ethik im Sport – ein Thema, das polarisiert

    Aus glanz und gloria vom 22.9.2014

    Sport begeistert die Massen. Sport ist eine Lebensschule. Sport verbindet. Doch Sport steckt manchmal auch voller Widersprüche. Am «World Summit on Ethics in Sports» vom Wochenende wurde das Thema «Ethik im Sport» heiss diskutiert. Die Veranstaltung fand im FIFA-Gebäude statt. Ausgerechnet im FIFA-Gebäude, wie sich einige prominente Vertreter echauffierten.