Felix Baumgartners Sprung in ein neues Leben

Im Oktober 2012 hielt die ganze Welt den Atem an, als der Österreicher Felix Baumgartner aus der Stratosphäre mit dem Fallschirm absprang. Jetzt kehrt er dem Extremsport den Rücken und widmet sich ganz neuen Aufgaben: Einsätzen als Rettungshelikopterpilot und UN-Botschafter.

Video «Felix Baumgartner über seine Zukunftspläne» abspielen

Felix Baumgartner über seine Zukunftspläne

0:56 min, vom 24.4.2013

Felix Baumgartner hat genug Rekorde in seinem Leben gebrochen, wie er «glanz & gloria» im Rahmen der Eröffnung der neuen Basler Messehalle erzählt. «Ich glaube, es ist Zeit mal etwas anderes zu machen. Ich bin jetzt 44 Jahre alt und habe auch das Glück gehabt, viel Erfolg zu haben und zu überleben», erzählt der Österreicher.

Baumgartner wird UN-Botschafter

Der Weltrekordhalter wird jetzt eine Herausforderung der ganz anderen Art annehmen. Der Generalsekretär der Vereinten Nationen, Ban Ki-moon, hat Felix Baumgartner angeboten, UN-Botschafter im Bereich der Jugend zu werden. «Das ist eine schöne und sehr spannende Aufgabe», so Baumgartner.

Daneben will der Extremsportler weiterhin als Helikopterpilot bei Rettungseinsätzen arbeiten. Bergrettungen und Brandbekämpfung aus der Luft sind Einsatzgebiete, die ihn besonders reizen. Ein Mindestmass an Risiko wird dem mehrfachen Weltrekordler also auch in seinem neuen Leben erhalten bleiben.

Felix Baumgartners Jahrhundertsprung sehen Sie nochmals in untenstehendem Video.

Video ««Tagessschau am Mittag» vom 15.10.21012» abspielen

«Tagessschau am Mittag» vom 15.10.21012

1:28 min, vom 24.4.2013