Grammys 2015: Viel nackte Haut und Outfit-Irrsinn

Bei den Grammy Awards 2015 zeigen die Stars, was sie zu bieten haben. Allerdings nicht unbedingt immer zu ihrem Vorteil.

Die Gewinner der 57. Grammy Awards

Aufnahme des Jahres:Sam Smith – «Stay With Me»
Album des Jahres:Beck – «Morning Phase»
Song des Jahres:Sam Smith – «Stay With Me»
Bester Newcomer:Sam Smith
Beste Pop-Solo-Performance:Pharrell Williams– «Happy»
Beste Pop-Duo-Performance: A Great Big World With Christina Aguilera – «Say Something»
Bestes Popgesangs-Album:Sam Smith – «In The Lonely Hour»
Bestes traditionelles Popgesangs-Album:Tony Bennett & Lady Gaga – «Cheek To Cheek»
Bestes Rock-Album:Beck – «Morning Phase»
Bester R&B-Song: Beyoncé – «Drunk In Love»
Bestes zeitgenössisches Album:Pharrell Williams – «Girl»

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Der wichtigste Musikpreis der Welt: Sam Smith dominiert Grammys

    Aus glanz und gloria vom 9.2.2015

    Es ist der bedeutendste Musikpreis der Welt: Die Grammys. Der Anlass versprüht dabei beinahe so viel Glamour wie sein Filmbruder, der Oscar. Der grosse Abräumer dieses Jahres allerdings ist kein amerikanischer Superstar mit dementsprechenden Allüren, sondern ein höflicher junger Mann aus einem kleinen Dorf in Grossbritannien, mit grosser Stimme, unscheinbarem Aussehen und guten Manieren. Sam Smith räumt gleich vier goldene Grammophone ab.