Haus von Amy Winehouse kommt unter den Hammer

Das Haus, in dem Sängerin Amy Winehouse zuletzt lebte und auch gestorben ist, hat keinen Käufer gefunden und wird nun versteigert – zum halben Preis der ursprünglichen Verkaufssumme.

Amy Winehouse Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Zu teuer? Zu viele Erinnerungen? Das Haus von Amy Winehouse hat bis jetzt noch keinen Käufer gefunden. Reuters

Wie die BBC meldete, soll die Auktion von Amy Winehouses Zuhause am 3. Dezember 2012 stattfinden. Die Familie der Sängerin hatte das Haus zuvor für rund vier Millionen Franken zum Verkauf angeboten. Das Gebäude in Camden, einem Stadtteil im Norden Londons, soll jetzt laut BBC zum Richtpreis von zwei Millionen Franken versteigert werden.

Amy Winehouses Vater will Haus nicht mehr

Die alkoholkranke 27-jährige Pop-Diva Winehouse wurde am 23. Juli 2011 leblos in dem Haus gefunden. Vater und Tochter hatten das Anwesen im April 2010 für etwa zwei Millionen Franken gemeinsam gekauft. «Das Haus steht leer, und es kostet ein Vermögen, es instand zu halten», begründete Mitch Winehouse den Verkauf.

Die Meldung von Amy Winehouses Tod in g&g weekend vom 24.07.2011.

Video «Haus von Amy Winehouse kommt unter den Hammer» abspielen

Haus von Amy Winehouse kommt unter den Hammer

2:31 min, vom 18.11.2012