Zum Inhalt springen

International J.Lo und Sting zu Gast auf der dekadentesten Hochzeit der Welt

Sie wollen Ihre Hochzeit mit Jennifer Lopez, Sting und Enrique Iglesias feiern? Kein Problem. Sie brauchen nur ein wenig Geld, dann kommen auch die grössten Popstars.

Was der russische Öl-Milliardär Michail Guzerijew für seinen Sohn Said (28) veranstaltet, ist an Prunk und Dekadenz kaum zu übertreffen. Er organisiert ein Hochzeitsfest mit internationalen Popstars. Und die lassen sich nicht zweimal bitten: Im Moskauer Restaurant «Safisa» geben sich die US-Sängerin Jennifer Lopez, der britische Musiker Sting, der spanische Sänger Enrique Iglesias und die französische Chansonnière Patricia Kaas die Klinke in die Hand.

Kleid für über eine Million Franken

Doch nicht nur bei der Gästeliste hat der wohlbetuchte Ölmagnat – sein Vermögen wird auf über vier Milliarden Euro geschätzt – ein nettes Sümmchen springen lassen. Das Kleid der Braut, einer Studentin der Zahnmedizin, soll mehr als eine Million Franken gekostet haben. Khadija Uzhakhova ist gerade einmal 20 Jahre alt.

Die in den sozialen Medien hochgeladenen Fotos der 600 Gäste zeugen noch von weitaus höherer Dekadenz. Neben üppiger Blumendeko, einer riesigen Hochzeitstorte und einem fulminanten Feuerwerk sind Dutzende goldene Rolls-Royces zu sehen. Auch die Gäste sollen eben nicht zu kurz kommen.

3 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von A.Käser, Zürich
    Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten.Aber die Braut ist(beinahe ausserirdisch)wunderschön.Was Wunder,wenn der Bräutigam und sein Vater,ihr am liebsten die ganze Welt zu Füssen legen möchten.Hoffentlich behält diese wunderschöne Frau"dennoch"ihren Liebreiz.Trotz Pomp,sei diesem Paar ein glückseliges Dasein gewünscht.Wahres Glück liegt eh nicht im Aussen sondern im Innern.Hoffentlich werden sie es gemeinsam,durch gegenseitige Bereicherung,so oft als möglich erleben können.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Andreas Würtz, Zürich
    Ich muss gleich kotzen. Und Ihr gebt denen auch noch Publicity...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Urs Sahli, Rubigen
    Was war der Beginn der russischen Revolution? Eben die Dekadenz und der Verhältnisblödsin der Reichen. Wie lange dauert es noch, bis sich der unterdrückte Normalbürger wieder erhebt?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen