Zum Inhalt springen
Inhalt

International Krebs-Angst: Angelina Jolie liess sich Eierstöcke entfernen

Schockierendes Geständnis: Wegen möglicher Anzeichen auf Krebs hat sich Hollywood-Star Angelina Jolie Eierstöcke und Eileiter entfernen lassen.

Legende: Video Angelina Jolie spricht über die Brust-Amputation abspielen. Laufzeit 00:32 Minuten.
Aus Glanz & Gloria-Clip vom 03.06.2013.

Schon vor zwei Jahren sorgte die Schauspielerin weltweit für Furore: Damals liess sie sich vorsorglich beide Brüste abnehmen, um ihr Brustkrebsrisiko zu senken.

Die Krebs-Angst plagt die 39-Jährige noch immer: «Es gibt entzündliche Merkmale, die ein frühes Anzeichen für Krebs sein können», schreibt Jolie jetzt in einem Artikel in der «New York Times».

Es gibt keinen Grund zu glauben, dass ich meine Kinder nicht aufwachsen sehe»
Autor: Angelina JolieSchauspielerin

Grund für Angelina Jolies radikale Entscheidung ist die familiäre Vorbelastung: Schon ihre Mutter erkrankte mit 49 Jahren an Eierstockkrebs. Deshalb haben ihr die Ärzte zu einer möglichst frühen präventiven Massnahme geraten. Jolie gibt sich nach der OP guter Hoffnung, dass sie nicht dasselbe Schicksal wie ihre Mutter ereilen wird: «Es gibt keinen Grund zu glauben, dass ich meine Kinder nicht aufwachsen sehe.»

Immer wieder wurde in jüngster Zeit gemunkelt, die sechsfache Mutter wolle noch weiteren Nachwuchs. Dieses Thema ist nun endgültig vom Tisch – zumindest was leibliche Kinder anbelangt: «Ich werde nicht in der Lage sein, weitere Kinder zu bekommen.»

«DOK» am Mittwoch

«Ein neuer Busen – Brustamputation wider Willen», Mittwoch, 25. März 2015, 22.55 UHR, SRF1

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von mari o., münsingen
    So ein Quatsch! Sich operieren lassen als Vorsorge! Wenn in jungen Jahren eine Totaloperation erfolgt, so steigt das Risiko für Osteoporose. Was sind das nur für Aerzte die "vorsorglich" operieren? Ich weiss sehr gut von was ich rede, bei solchen Operationen! Bei uns entscheiden sich Aerzte nicht mehr soooo schnell für eine OP in zu jungen Jahren!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von W. Meier, BL
      Nun ja, mit der familiären Vorbelastung und den entsprechenden Genen ist es schon eine vernünftige Option, sich operieren zu lassen, zumal Ovarialkrebs besonders heimtückisch und gefährlich ist. Man muss halt die Vor- und Nachteile individuell abwägen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Alain Vonlanthen, Fribourg
      Bravo, willst de en Keks? Schlimm wenn man so paranoid ist und glaubt man könne sein eigenes Schicksal vorbestimmen! Einige Menschen haben nun mal bessere Gene als andere. Die wahre Kunst besteht darin dass man mit sich (Körper und Geist) im Einklang ist. Ewiges leben, Schönheit etc. ist alles relativ, wenn man das Leben jetzt nicht geniesst kann, wann dann?! Ist leider schwierig in der heutigen stressigen geschwindigkeits-Gesellschaft zu diesem erstrebenswerten Ziel zu gelangen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Cona Beli, züri
      Wäre bei mir BRCA nachgewiesen worden wie bei Angelina Jolie, dann hätte ich diesen Schritt auch zähneknirschend in Angriff genommen. Eierstockkrebs ist wirklich übel! Offensichtlich haben Sie diesbezüglich keine Ahnung!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen