Larry Hagman: Seine Hollywood-Freunde trauern um ihn

Larry Hagman ist tot. Die Weggefährten des «Dallas»-Stars trauern im Internet um den beliebten Schauspieler.

Larry Hagman erlag am 23. November im Alter von 81 Jahren in Dallas seinem Krebsleiden und lässt einige Kollegen in Trauer zurück. So schreibt Barbara Eden, mit der er jahrelang für die Serie «Bezaubernde Jeannie» vor der Kamera stand auf ihrer Facebook-Seite: «Larry war das Zentrum so vieler lustiger, wilder, schockierender und im Rückblick unvergesslicher Momente, die für immer in meinem Herzen bleiben werden.»

Larry Hagmans Tod ist ein grosser Verlust

Für die Schauspieler war Larry Hagman etwas ganz besonderes. «Ich kann ehrlich sagen, dass wir nicht nur einen tollen Schauspieler, nicht nur eine Fernsehikone, sondern auch ein Element des puren Amerikanismus verloren haben.»

Victoria Principal, die neben Hagman in «Dallas» als Pam Ewing zu sehen war, erklärt derweil: «Larry war grösser als das Leben, auf dem Bildschirm und ausserhalb davon. Er ist für Millionen Fans weltweit und uns allen, die das Glück hatten, ihn kennen und lieben zu lernen unvergesslich und unersetzlich.»

Linda Gray war bis zuletzt an Larrys Seite

Auch seine langjährige Freundin und «Dallas»-Kollegin Linda Gray (Sue Ellen), die bei seinem Tod an seiner Seite war, meldete sich zu Wort: «Larry Hagman war 35 Jahre lang mein bester Freund. Er war ein Original und lebte das Leben in vollem Ausmass.»

«Dallas» läuft ohne Larry Hagman weiter

Die aktuelle US-Serie «Dallas» hat durch den Tod von Larry Hagman zwar ihren populärsten Star verloren, wird aber nach Angaben des «Hollywood Reporter» zunächst fortgesetzt. Das Fachblatt schrieb am Sonntag unter Berufung auf nicht genannte Quellen, dass die Drehbuchautoren in Kürze mit der Änderung des Buchs für die Comeback-Reihe beginnen wollten. Gesucht werde ein passender Film-Ausstieg für den von Hagman gespielten Ölbaron J.R. Ewing.