Obama auf Kuba: Seine Töchter stehlen ihm fast die Show

Barack Obama hat mit seinem Kuba-Besuch Geschichte geschrieben. Fast 90 Jahre lang war kein US-Präsident mehr dort. Allerdings zog nicht er bei seiner Ankunft in Havanna die Blicke auf sich, sondern seine zwei Töchter.

Barack Obama winkt. Malia und Natasha lachen und laufen unter einem Regenschirm. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Barack Obamas Töchter Malia (l.) und Natasha (r.) sind definitiv aus den Kinderschuhen herausgewachsen. Reuters

Die Obamas kommen in Kuba an (unkomm.)

1:09 min, vom 21.3.2016

Malia (17) und Natasha (14) begleiteten ihren Vater Barack und ihre Mutter Michelle auf die Reise in den sozialistischen Karibikstaat. Bei Regen kamen die vier in Kubas Hauptstadt an. Als die Flugzeugtür aufging, war das schlechte Wetter allerdings ob der jungen hübschen Damen irgendwie vergessen.

In knappen Kleidern entstiegen sie der Air Force One und zauberten den Anwesenden mit ihrer Schönheit ein Lächeln auf die Lippen. Was auffiel: Aus den beiden Teenies sind inzwischen zwei bezaubernde Frauen geworden. Und das weiss vermutlich auch Barack Obama (54) und will mit deren Hilfe bei den Kubanern punkten.