Preise und Promis bei den Tony-Awards

Was für Hollywood der Oscar ist, ist für den Broadway der Tony. Die diesjährige Ausgabe ging am Sonntagabend in New York über die Bühne – und lockte wie immer viel Prominenz an.

Bei den Tony-Awards werden die besten Broadway-Produktionen und -Darsteller eines Jahres ausgezeichnet. Der grosse Gewinner des Abends war das von  Popsängerin Cyndi Lauper (59) geschriebene Musical «Kinky Boots». Laupers erstes Stück für den Broadway räumte insgesamt sechs der begehrten Theaterpreise ab, darunter auch die Auszeichnung für das beste Musical.

Video «Das waren die Tony-Awards 2013» abspielen

Das waren die Tony-Awards 2013

1:09 min, vom 10.6.2013

«Es wäre gelogen, wenn ich sagen würde, dass ich diese Rede nicht unter der Dusche geübt habe. Ich muss meiner Mutter danken, die mit mir diese wundervolle Musik geteilt hat. Ihre Liebe zu Broadway-Musicals haben mich als Kind geprägt. So habe ich singen gelernt», sagte Cyndi Lauper bei der Gala in der Radio City Music Hall.

Grosse Erfolge feierten auch die Musicals «Pippin» und «Matilda» mit je vier Preisen, sowie das Theaterstück «Wer hat Angst vor Virgina Wolf?» mit drei Auszeichnungen. Die Theaterkomödie «Vanya and Sonia and Masha and Spike» gewann den Preis für das beste Stück.

Keinen Preis für Hollywood-Star Tom Hanks

Ein Hollywood-Star ging bei der in diesem Jahr zum 67. Mal stattfindenden Verleihung der Tony Awards dagegen leer aus: Der für seine Rolle im Stück «Lucky Guy» nominierte Tom Hanks musste sich seinem Kollegen Tracy Letts aus «Wer hat Angst vor Virginia Wolf?» geschlagen geben.