(Ra)abschied: Stefan Raab tritt singend und ohne Tränen ab

Am Sonntagmorgen um 1.56 Uhr endet ein Kapitel deutscher TV-Geschichte: Stefan Raab, 20 Jahre kreativer TV-Unruheherd, verschwindet hinter den Kulissen.

Video «Das «Schlag den Raab»-Finale: Stefan Raab tritt ab» abspielen

Das «Schlag den Raab»-Finale: Stefan Raab tritt ab

2:56 min, vom 20.12.2015

«Machen Sie's gut, vielen Dank, ich hoffe, Sie hatten ein bisschen Spass.» Das sind die letzten Worte des deutschen Entertainers nach der 55. und letzten Ausgabe seiner TV-Show «Schlag den Raab». Auf seinem Gesicht: ein Lächeln – am Mittwoch noch kämpfte er nach der letzten Ausgabe der Late-Night-Show «TV total» mit den Tränen.

Raab singt Whitney-Houston-Song. Trotz des eher trockenen Abschieds gibts zum Finale eine Überraschung: Raab greift zum Mikrofon und singt Whitney Houstons Hit «One Moment in Time», der sonst immer für die siegreichen Kandidaten eingespielt wird. Danach gibts noch eine amüsante Rock'n'Roll-Einlage.

«Grösster Entertainer Deutschlands»

Raab hatte im Juni nach 20 Jahren angekündigt, seine TV-Karriere Ende 2015 zu beenden. «Mit dieser Show endet eine Ära», so Pro7-Chef Wolfgang Link. Sein «Ehrgeiz, seine Willenskraft, seine Vielseitigkeit, aber vor allem: sein absoluter Mangel an Eitelkeit der eigenen Person gegenüber» hätten ihn zum «grössten Entertainer Deutschlands» gemacht.