Zum Inhalt springen

Header

Video
Barack Obama und die schwangere Frau
Aus Glanz & Gloria-Clip vom 22.10.2013.
abspielen
Inhalt

International Schwangere Frau: Bei Obamas Rede wurde ihr schlecht

Der amerikanische Präsident Barack Obama hielt am Montag wiedermal eine Rede über seine Gesundheitsreform «Obamacare». Doch plötzlich rückte die Gesundheit einer schwangeren Frau in den Mittelpunkt, die während Obamas Rede zu kollabieren drohte.

Während Barack Obama vor dem Weissen Haus den Anwesenden frischfröhlich von seiner Gesundheitsreform erzählt, wirkt eine schwangere Frau hinter ihm plötzlich so gar nicht mehr frisch und fröhlich. Leichenblass hält sie sich an ihrer Kollegin fest, kann sich fast nicht mehr auf den Beinen halten.

Nach einigen Sekunden bemerkt auch der Präsident was los ist, dreht sich um und hält die Schwangere fest. «Ich halte Sie!», erklärt er fürsorglich. Und zum Publikum meint er gewohnt charmant: «Das passiert wohl, wenn ich zu lange rede.»

Auf Twitter lässt die schwangere Frau später verlauten: «Mir geht es gut. Mir war nur ein bisschen schwindelig. Danke Barack Obama, dass Sie mich aufgefangen haben!»

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von LR , hier
    Gute Inszenierung..
  • Kommentar von Peter A. , Bern
    Was für ein Zufall...warum wird nicht darüber berichtet, dass es mehr als nur billig inszeniert wirkt? Alle welche um sie herum stehen tun genau nichts, Obama kann sie nicht einmal sehen und doch "rettet" er sie? Ich muss doch schon sehr bitten, aber wer darauf reinfällt... Mit neuen Medien noch schneller in die kollektive Massenmanipulation oder auch Totalverblödung genannt?
  • Kommentar von Björn Christen , Bern
    Man sollte es der Dame nicht übel nehmen.