Selbstmordversuch: Paris Jackson schnitt sich Arme auf

Die 15-jährige Paris Jackson wollte Mittwochnacht ihrem Leben ein Ende setzen.

Video «Das harte Los eines prominenten Kindes: Paris Jackson» abspielen

Das harte Los eines prominenten Kindes: Paris Jackson

2:51 min, aus Glanz & Gloria vom 6.6.2013

Die Tochter des verstorbenen Sängers Michael Jackson wurde Mittwochnacht nach einem Selbstmordversuch in ein Krankenhaus in Los Angeles eingeliefert. Zuvor hatte sie sich angeblich eine Überdosis des Medikaments Motrin verabreicht und mit einem Beil die Arme aufgeschnitten. Inzwischen soll es dem Teenager jedoch den Umständen entsprechend gut gehen. Nun werden psychologische Untersuchungen vorgenommen, nach denen sie das Krankenhaus verlassen darf.

«  Paris geht es körperlich gut und sie bekommt die nötige medizinische Betreuung »

War anfangs noch unklar, ob es sich bei dem Grund für die Einlieferung tatsächlich um einen Selbstmordversuch handelte, bestätigte Paris' Mutter Debbie Rowe inzwischen, dass ihre Tochter sich das Leben nehmen wollte. «Bei ihr war in letzter Zeit einiges los», erklärte Rowe gegenüber «Entertainment Tonight».

Ausserdem schrieb ihre Grossmutter Katherine Jackson (83) in einem Statement: «Paris geht es körperlich gut und sie bekommt die nötige medizinische Betreuung. Es ist schwierig, eine sensible 15-Jährige zu sein – egal wer du bist. Es ist vor allem schwierig, wenn man den verliert, der einem am nächsten steht. Bitte respektiert ihre Privatsphäre und die der Familie.»

Kurz vor Selbstmordversuch: Seltsame Twitter-Nachrichten

Dass die Tochter des verstorbenen King of Pop sich bereits in der Vergangenheit selbst verletzte, zeigen Bilder, auf denen sie mit Narben an den Armen zu sehen ist. Zudem postete sie kurz vor ihrem Selbstmordversuch kryptische Nachrichten auf ihrem Twitter-Account. So schrieb sie «Ich frage mich, warum Tränen salzig schmecken», und zitierte eine Textzeile aus dem Beatles-Song «Yesterday»: «Yesterday, all my troubles seemed so far away. Now it looks as though they're here to stay (Gestern schienen alle meine Sorgen noch so weit weg. Jetzt sieht es so aus, als ob sie hier sind, um zu bleiben)». Wie nun bekannt wurde, soll sie auch einen Abschiedsbrief hinterlassen haben.

Am kommenden Samstag hätte Paris Jackson bei der Mallorca-Ausgabe der Sendung «Wetten, dass..?» auf der Gästecouch sitzen sollen. Ein Auftritt, der selbstverständlich jetzt nicht mehr stattfindet.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Das harte Los eines prominenten Kindes: Paris Jackson

    Aus glanz und gloria vom 6.6.2013

    Das ist die Promi-Meldung des Tages: Paris Jackson liegt im Spital, nachdem sie sich am Mittwoch versucht hat, das Leben zu nehmen. Ihre Kindheit mit Vater Michael Jackson verlief alles andere als normal. «g&g» begibt sich auf eine Spurensuche, inwiefern eine solche Kindheit in der Öffentlichkeit, die Entwicklung zu einer lebensfähigen Erwachsenen gefährdet oder zumindest erschwert.