Zum Inhalt springen
Inhalt

Oscars Oscars 2013: Das sind die Nominierten

Der Oscar ist der begehrteste Filmpreis der Welt. Und in diesem Moment knallen in Hollywood die Champagnerkorken – oder eben auch nicht. Einen Monat vor der Verleihung wurden jetzt die Nominierten bekannt gegeben.

Einmal mehr wird Steven Spielberg seinem langjährigen Ruf als Wunderkind Hollywoods gerecht. Mit 12 Nominationen ist «Lincoln», ein Geschichtsdrama um den 16. amerikanischen Präsidenten und Sklavenbefreier Abraham Lincoln, der meistberücksichtigte Film und damit Favorit für den Oscarsegen. Unter anderem wurde das Bürgerkriegsdrama in den Kategorien Bester Film und Beste Regie nominiert.

Konkurrenz gibt es von «Life of Pi» mit 11 Nominationen und «Silver Linings Playbook» mit 8 Nominationen.

Daniel Day-Lewis und Jessica Chastain sind Top-Favoriten

Daniel Day-Lewis ist Top-Favorit für einen Oscar als bester Hauptdarsteller. Das wäre dann bereits das dritte Goldmännchen für den «Lincoln»-Darsteller. Geringe Aussenseiterchancen haben Joaquín Phoenix («The Master») und Bradley Cooper («Silver Linings Playbook») .

Offener ist die Favoritenrolle bei den Damen. Die höchsten Chancen einräumen dürfen sich Jessica Chastain («Zero Dark Thirty») und die erst 22-jährige Jennifer Lawrence für ihre Rolle in der Romantik-Komödie «Silver Lining Playbook».

Die Jüngste tritt gegen die Älteste an

Für die grösste Überraschung sorgte Quevenzhané Wallis mit der Nomination für beste Hauptdarstellerin in «Beasts of the Southern Wild». Sie ist mit ihren 9 Jahren die jüngste Oscar-Nominierte aller Zeiten. Konkurrenz bekommt sie von Emmanuelle Riva («Amour») – der ältesten jemals nominierten Schauspielerin.

Schweiz bekommt keine Chance auf einen Oscar

Aus der Traum für die Schweiz. Bis zuletzt noch im Rennen, hat es die welsche Regisseurin Ursula Meier mit ihrem in Berlin ausgezeichneten Film «Sister» nicht in die Endrunde der fünf besten fremdsprachigen Filme geschafft.

Die Oscars gehen am 24. Februar im Dolby Theatre in Los Angeles zum 85. Mal über die Bühne.

Die Oscar-Nominationen 2013 in den Hauptkategorien

Bester Film
Amour
Argo
Beasts of the Southern Wild
Django Unchained
Les Misérables
Life of Pi
Lincoln
Silver Linings Playbook
Zero Dark Thirty
Bester Hauptdarsteller
Bradley CooperSilver Linings Playbook
Daniel Day-LewisLincoln
Hugh JackmanLes Misérables
Joaquin PhoenixThe Master
Denzel WashingtonFlight
Beste Hauptdarstellerin
Jessica ChastainZero Dark Thirty
Jennifer LawrenceSilver Linings Playbook
Emmanuelle RivaAmour
Quvenzhané WallisBeasts of the Southern Wild
Naomi WattsThe Impossible
Beste männliche Nebenrolle
Alan ArkinArgo
Robert De NiroSilver Linings Playbook
Philip Seymour HoffmanThe Master
Tommy Lee JonesLincoln
Christoph WaltzDjango Unchained
Beste weibliche Nebenrolle
Amy AdamsThe Master
Sally FieldLincoln
Anne HathawayLes Misérables
Helen HuntThe Sessions
Jacki WeaverSilver Linings Playbook
Beste Regie
Michael HanekeAmour
Benh ZeitlinBeasts of the Southern Wild
Ang LeeLife of Pi
Steven SpielbergLincoln
David O. RussellSilver Linings Playbook

Die meisten Nominierungen

«Lincoln» (12)
«Life of Pi» (11)
«Silver Linings» (8)
«Argo» (7)
«Les Misérables» (7)

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Kevin Rietberger, Wangen
    Die Schweiz ist nicht verhasst, liebe Frau Zelger. In den USA flöten immer noch alle von Heidi, den Apen und Schokolade, wenn man die Schweiz erwähnt, die meisten sind sich den politischen Angelegenheiten nicht bewusst. Die Schweiz ist NICHT im medialen Alltagsbewusstsein der Amerikaner (Kanadier, Mexikaner, etc etc etc). Die Schweizer schauen aus ihrem kleinen Land eben immer nach draussen, und denken, alle nehmen sie wahr - dabei denkt nicht einmal der Norddeutsche an uns.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Marlene Zelger, 6370 Stans
    Wen wundert's? Die Schweiz ist nicht EU Mitglied. Die Schweiz ist ein reicher Finanzplatz und somit für den Rest der Welt ein rotes Tuch. Die Schweiz ist beim Rest der Welt verhasst. Wetten, dass sich der weltweite Hass auf die Schweiz auch auf den Eurovision Song Contest auswirken wird!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen