Zum Inhalt springen

Oscars Simon Otto: Ein Schweizer mit besten Oscar-Chancen

Er ist Chef-Animator bei «Dreamworks» und mit dem Streifen «How to Train Your Dragon 2» Favorit für den Oscar als «Bester Animationsfilm», der St. Galler Simon Otto. Annina Frey trifft ihn in Los Angeles und erfährt hautnah, warum der Gang an die Academy Awards für ihn zum Spiessrutenlauf wird.

Legende: Video Schweizer Oscarfavorit Nummer 1: Simon Otto abspielen. Laufzeit 3:16 Minuten.
Vom 22.02.2015.

Simon Otto war schon mehrmals an der legendären Oscar-Sause. Und doch ist er immer wieder erstaunt, wie verrückt diese Nacht ist.

Es hat so viele Stars, die nacheinander über den roten Teppich gehen, dass sogar Stars anderen Stars nachgucken
Autor: Simon Otto

Auf dem roten Teppich hat Simon Otto jedes Jahr das gleiche Problem. Sobald er irgendwo in einer Kamera erfasst wird, schneidet ihm das Bild den Kopf ab. Grund: Simon Otto ist ein wahrer Hüne und viel grösser als andere Filmschaffende.

Die Aufmerksamkeit der Kameras gilt dann aber sowieso vor allem den Schauspielern. Es wimmle so von Superstars an den Oscars, dass es zu einem speziellen Phänomen komme: «An den Oscars sind so viele Stars, dass sogar Stars anderen Stars nachgucken.»

Eine Konkurrentin als Begleiterin

In diesem Jahr erlebt Simon Otto allerdings doch noch eine Oscar-Premiere. Er schreitet nämlich mit einer direkten Konkurrentin über den roten Teppich vor dem Kodak Theatre. Seine eigene Frau ist nämlich die Presseverantwortliche für einen direkten Rivalen um das Goldmännchen in der Kategorie «Bester Animationsfilm».

Scherzhaft fügt er an, dass es zurzeit im Ehebett eine klare rote Trennlinie gebe, die komme aber am Montag wieder weg. Sichtlich selbstbewusst relativiert er: «Ich bin sicher, im Geheimen wird auch sie mit uns mitfiebern.»