Da ist er, Charlènes Mini-Baby-Bauch

Lange wurden sie gesucht, jetzt sind sie gefunden: Fürstin Charlènes Kurven, die Monaco im Dezember einen Thronfolger bescheren.

Video «Fürstin Charlène, Fürst Albert – und ihr Ungeborenes» abspielen

Fürstin Charlène, Fürst Albert – und ihr Ungeborenes

0:36 min, vom 3.8.2014

Freitagabend in Monte Carlo. Mit dem Rot-Kreuz-Ball erreicht der Sommer den Höhepunkt der Festivitäten im kleinen Mittelmeerstaat. Im Zentrum des Interesses: die Rundungen von Fürstin Charlène.

Fürstin Charlene und Fürst Albert II von Monaco am Rot-Kreuz-Ball. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Fürstin Charlène Ihr Bäuchlein ist jetzt deutlich zu erkennen. Reuters

Ist ein Baby-Bauch zu sehen? Ja, es ist. Charlène kann die Zeichen für fürstlichen Nachwuchs kaum mehr kaschieren.

Das Fürsten-Baby Ende Jahr erwartet

Die 36-jährige Charlène und ihr 56-jähriger Gemahl, Fürst Albert, gaben im Mai die Schwangerschaft bekannt. Noch hat der oberste Grimaldi zwar mehr Umfang unter dem Smokingknopf. Doch seine schwangere Frau holt den Bauchvorsprung langsam, aber sicher auf.

Das Kind wird Ende des Jahres erwartet. Damit ändert sich dann auch die Thronfolge im monegassischen Herrscherhaus. Bisher würde der Chefsessel auf dem fürstlichen Felsen auf die Linie von Fürst Alberts Schwester Prinzessin Caroline von Hannover (57) und ihrem ältesten Sohn Andrea Casiraghi (30) übergehen. Die beiden unehelichen Kinder des Fürsten werden nach monegassischen Regeln in der Thronfolge nicht berücksichtigt.

Video «Impressionen vom Feuerwerk am Ende des Rot-Kreuz-Balls» abspielen

Impressionen vom Feuerwerk am Ende des Rot-Kreuz-Balls

0:19 min, vom 3.8.2014

Für den guten Zweck

Die Gäste des Rot-Kreuz-Balls zahlten in diesem Jahr 1000 Euro für den Eintritt – ohne Getränke. Mit der Benefizveranstaltung werden Mittel für die Hilfsorganisation gesammelt. Im vergangenen Jahr waren so fast eine Million Euro zusammengekommen.