Der stille König: Harald regiert Norwegen seit 25 Jahren

Seit einem Vierteljahrhundert ist Harald König von Norwegen. Das bedeutet: Er übernimmt zeremonielle Auftritte, winkt vom Balkon des Schlosses und eröffnet das norwegische Parlament. Was Sie sonst noch über ihn wissen müssen? Zehn Fakten zum Thronjubiläum.

1. «It ain't easy being king» – Es ist nicht leicht, König zu sein. Dieser Spruch soll auf einem Kissen in seinen privaten Gemächern stehen.

2. Als Urenkel von Edward VII. (1841 – 1910) ist König Harald der erste Nicht-Brite in der britischen Thronfolge.

3. König Harald ist ein leidenschaftlicher Segler und nahm für Norwegen drei Mal an olympischen Spielen teil: 1964, 1968 und 1972.

4. Wie alle Norweger isst der König gerne Fisch. Und diesen sucht er gerne gleich selbst aus: Auf dem Fischmarkt im Hafen von Oslo, ohne Bodyguards.

5. Neun Jahre lang musste Harald um seine Liebe kämpfen. Sein Vater und das norwegische Parlament waren mit der bürgerlichen Sonja Haraldsen gar nicht einverstanden. Erst als Harald drohte, für immer ledig zu bleiben – und so das Königshaus aussterben zu lassen – willigte sein Vater ein.

6. Harald und Sonja lernten sich 1959 an einem Schulfest kennen.

7. Wegen der Besetzung Norwegens im zweiten Weltkrieg musste König Harald als Bub ins Exil in die USA.

8. Seit dem 17. Januar 1991 steht bei ihm jeden Freitag derselbe Termin an: Er leitet die Sitzung im Staatsrat.

9. König Harald wird in der skandinavischen Presse auch als «der stille König» bezeichnet. Er gilt als skandalfrei, über ihn gibt es kaum Klatsch.

10. Der sechsfache Grossvater verbringt Feiertage am liebsten im Kreis seiner Familie. Das Thronjubiläum wird aber mit einem dreitägigen Fest gefeiert, unter anderem mit Spielen auf dem Schlossplatz, einem Gottesdienst und einer Gala.

Video «Winterfest zum Thronjubiläum (unkomm.)» abspielen

Winterfest zum Thronjubiläum (unkomm.)

0:45 min, vom 17.1.2016