«Diana»-Regisseur findet Kate langweilig

Am 9. Januar kommt ein Film über das Leben von Lady Di in die Deutschschweizer Kinos. Regisseur ist Oliver Hirschbiegel. Er Diana bewundert. Für Herzogin Catherine findet er hingegen weniger schmeichelnde Worte.

Herzogin Catherine Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Schlechte Kritik Barbie-Puppe, langweilig, keine Ecken und Kanten – so sieht Regisseur Hirschbiegel Herzogin Catherine. Reuters

Gerne werden Herzogin Catherine und Lady Di miteinander verglichen: So wählte Catherine ein gepunktetes Kleid, als sie und Prinz William Baby George der Öffentlichkeit präsentierten. Offenbar eine Hommage an Diana, die bei der Geburt von William ein ähnliches Kleid trug. Geht es nach dem Regisseur des «Diana»-Filmes, sind Vergleiche aber gar nicht möglich.

So sagt Oliver Hirschbiegel in einem Interview mit «Bunte.de»: «Diana war eine wirkliche Ikone. Sie hatte viel mehr Ecken und Kanten, war dabei aber unvollkommen.» Kate hingegen sei «perfekt wie eine Barbie-Puppe». «Sie ist langweiliger und für mich weniger interessant.» Müsste er über die Herzogin einen Film drehen, wüsste er nicht was erzählen.

Oliver Hirschbiegel über die Kritiken zu «Diana»

0:49 min, vom 30.9.2013

Hirschbiegel lässt Kritik kalt

«Diana» läuft ab 9. Januar in den Deutschschweizer Kinos. Die Kritik von Film-Experten ist vernichtend.

Doch die verwundert Hirschbiegel wenig, wie er an der Weltpremiere beim «Zurich Film Festival» zu «g&g» sagte: «Es war klar, dass der Film zu Diskussion führt.»