Fürstin Charlène: Traurig nach dem Hochzeitskuss

Normalerweise ist der Kuss nach einer Trauung das romantische Highlight für das Hochzeitspaar und die anwesenden Gäste. Nicht so bei Fürst Albert und seiner Charlène.

Video «Nach dem Kuss in Monaco: eine traurige Charlene» abspielen

Traurige Charlène nach dem Hochzeitskuss

0:06 min, vom 2.7.2011

«Sie dürfen die Braut jetzt küssen!» Üblicherweise lösen diese Worte des Pfarrers bei jedem normalen Brautpaar innnerlich einen Freudenschrei aus, der sich dann in einem innigen Kuss äussert. Doch nicht so bei Fürst Albert und Fürstin Charlène. Die 33-Jährige neigt ihrem Mann zwar völlig verliebt den Kopf zu und schliesst verträumt die Augen. Doch dieser schaut an seiner Angetrauten vorbei und dreht sich nach einem kurzen Schmatzer wieder ab. Kein Wunder also, wendet sich Charlène im Anschluss völlig aufgelöst und enttäuscht ab.

Zum Vergleich hier auch noch der Kuss nach der zivilen Zeremonie auf dem Balkon des Fürstenpalastes – auch dieser Kuss hätte inniger ausfallen können.

Video «Albert und Charlene: Der Kuss auf dem Balkon (unkommentiertes Video)» abspielen

Albert und Charlènes Balkonkuss

0:35 min, vom 1.7.2011

Doch laut Royal-Experte Claudio Righetti, der Fürst Albert persönlich kennt, soll der Monegasse sehr schüchtern sein. Nun ja, immerhin werden Fürst Albert und seine Gattin in ihrem hoffentlich langen Eheleben noch einige Kuss-Gelegenheiten haben, die dann vielleicht etwas leidenschaftlicher ausfallen werden.