Jetzt hat Baby George seinen Papa wieder ganz für sich

Prinz William, frischgebackener Vater des kleinen Prinz George, beendet seine Karriere als Soldat.

William und Baby George Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Papa statt Soldat Prinz William kann sich nun wieder ganz seinen Vaterpflichten widmen. Reuters

William werde mit seiner Frau Kate und seinem Sohn in den nächsten Wochen von seinem Militärstützpunkt auf der Halbinsel Anglesey im Norden von Wales in den Kensington Palast nach London ziehen, teilte der Palast am Donnerstag mit.

Die neue Wohnung der Familie wird bereits seit Monaten saniert. Das sogenannte «Apartment 1A» ist eigentlich nicht nur eine Wohnung, sondern ein vierstöckiger Anbau des Palastes mit 21 Zimmern. Einst hatte es die Schwester der Queen, Prinzessin Margaret, mit ihrem Ehemann Lord Snowdon bewohnt.

Viel Zeit für seinen Zappel-George

Der 31-Jährige werde sich nach siebeneinhalb Jahren in der Royal Air Force – zuletzt als Pilot eines Rettungshubschraubers – künftig vor allem karitativen Aufgaben widmen. Themengebiete seiner Tätigkeit in Hilfsorganisationen werden zunächst Artenschutz und die Hilfe für benachteiligte Kinder sein.

Prinz William über Baby George

1:13 min, vom 19.8.2013

Bereits zwei Wochen nach der Geburt seines Sohnes musste Prinz William den kleinen George auch schon wieder verlassen und seine Arbeit bei der Royal Air Force wieder aufnehmen. Nun wird der kleine George aber wieder die volle Aufmerksamkeit seines Papas haben – und die braucht er auch. In einem kürzlichen TV-Interview sagte William: «Er zappelt ziemlich viel herum. Und er will nicht so viel schlafen, was ein bisschen problematisch ist.»

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Prinz William beendet den Dienst als Soldat

    Aus glanz und gloria vom 12.9.2013

    Kaum ist er Vater geworden, macht Prinz William Schluss mit seinem Dienst in der Armee. In den nächsten Wochen wird der Prinz mit seiner Familie nach London ziehen und ein Palastleben führen.