Kate und William: Liebesferien auf den Malediven – ohne George

Das Eltern-Dasein ist kein Zuckerschlecken – auch nicht für royale Mamis und Papis. Herzogin Catherine und Prinz William haben sich deshalb eine Eltern-Auszeit gegönnt und sind ohne Söhnchen George in die Ferien verreist.

William und Kate schauen sich verliebt an. Daneben ist ein Bild eines tropischen Strandes zu sehen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Zeit zu zweit Auf diese Privatinsel im Noonu Atoll geniessen sich Kate und William. Reuters/zvg

Ein Pool mit futuristische Liegestühlen und einem Bungalow mit Sicht aufs Meer. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: So lässt es sich leben In solchen Bungalows mit eigenem Pool sollen sich William und Kate erholen. zvg

«George ist ein kleiner Zappel-Philipp. Ich muss deswegen oft aufstehen in der Nacht – und Catherine noch viel mehr», erzählte William vor einigen Monaten in einem TV-Interview. Er und Kate seien deswegen oft übermüdet. Dem will das Paar nun offenbar entgegenwirken – mit trauter Zweisamkeit auf den Malediven.

Am Donnerstag seien die beiden per Linienflug ohne Prinz George in der Hauptstadt Male gelandet, berichten britische und maledivische Zeitungen. Von dort seien sie auf eine Privat-Insel im Noonu Atoll weitergereist.

George reist schon bald wieder mit

Für das Paar sind es die ersten Ferien ohne ihr Kind. Derweil passt Carole Middleton, Kates Mutter, auf den Kleinen auf. Die Grossmama springt laut Insidern oft als Baby-Sitterin ein.

Schon bald ist George aber wieder auf einer grossen Reise mit dabei: Im April wird der dann acht Monate alte Junge mit seinen Eltern nach Neuseeland und Australien reisen – sein erster offizieller Staatsbesuch.