Majestätische Magic Mushrooms: Bei der Queen spriessen die Pilze

Der Garten des Buckingham Palasts in London ist die Visitenkarte der Residenz der Queen. Nun wurden dort halluzinogene Pilze entdeckt.

Zwei Bilder: Die Queen lächelnd und eine Luftaufnahme des Buckingham Palastes umgeben von einem grünen Garten. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Berauschender Garten Ob die Queen «amused» ist über die Pilzchen auf ihrem Grundstück? Reuters

Dass sich die Queen ihr tägliches Glas Gin gönnt, ist bekannt. Nun behaupten böse Zungen, dass die Queen nicht nur einem kleinen Schwipps, sondern auch mal einem kleinen Trip nicht ganz abgeneigt ist. Reine Spekulation. Sicher ist aber: Im Garten des Buckingham Palasts wachsen Magic Mushrooms, halluzinogene Pilze.

Die Pilze im Garten der Queen sind nicht harmlos

Entdeckt wurde das Zauberpilzchen laut der Zeitung «Telegraph» während der Dreharbeiten der britischen TV-Doku «The Queen’s Garden» (Der Garten der Königin). In der Sendung erklärt ein Experte: «In einigen Kulturen wird das gegessen, um halluzinogene Effekte hervorzurufen. Aber die Pilze können auch krank machen.»

Beim Konsum dieses Gewächs ist königliche Zurückhaltung also bestimmt sehr angebracht. Und um ein bisschen «amused» zu sein, setzt die Queen wohl auch in Zukunft besser auf ihr Gläschen Gin.