Maori-König will Kate und William doch empfangen

Weil er sich mit einer Blitz-Visite von Herzogin Catherine und Prinz William nicht zufrieden geben wollte, sagte König Tuheitia den Termin mit den britischen Royals kurzfristig ab. Nun hat er das Paar erneut eingeladen.

Bildcollage von William, Catherine und Tuheitia Paki. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Baldige Audienz? Ob das Treffen zwischen den britischen Royals und Tuheitia Paki zustande kommt, steht noch in den Sternen. Reuters

Zusatzinhalt überspringen

Tuheitia Paki

Neuseeland gehört dem Commonwealth an, Queen Elizabeth II. ist das Staatsoberhaupt. Die Maori, die Ureinwohner Neuseelands, hatten 1858 erstmals ihren eigenen König ernannt. Tuheitia ist ein Nachfahre des ersten Königs und wurde 2006 gekrönt. Vor seiner Zeit als König war er Manager und kultureller Berater an einer Universität.

Der König der neuseeländischen Ureinwohner hat Prinz William und seiner Frau Catherine einen Brief geschrieben. Darin erklärt er, warum er die beiden bei ihrem bevorstehenden Besuch nicht empfangen wird. König Tuheitia habe das royale Paar aus Grossbritannien nun zu einem neuen Besuch eingeladen und hoffe, sie dann gebührend empfangen zu können, sagte sein Sprecher am Donnerstag.

William und Kate werden neue Einladung kaum annehmen

Tuheitia fühlt sich brüskiert, weil die geplante Begegnung nur 90 Minuten dauern sollte. Sein Ärger richte sich nicht gegen die Royals, betonte der Sprecher, sondern gegen die Planer in der Regierung in Wellington.

Ein Regierungssprecher sagte, es sei höchst unwahrscheinlich, dass das Programm für eine längere Begegnung geändert werde. Die erste grosse Auslandstour von William und Kate als Familie nach Australien und Neuseeland ist für April geplant, sie nehmen laut dem Palast auch ihren kleinen Sohn George mit.