Monacos Zwillinge sind da

Fürstin Charlène von Monaco hat am Mittwochabend ein Mädchen und einen Jungen zur Welt gebracht. Gabriella und Jacques heissen die royalen Zwillinge.

Charlène und Albert Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Frischgebackene Eltern Das Fürstenpaar von Monaco schwebt im Babyglück. Reuters

Laut einer Mitteilung des Fürstenpalasts gehe es beiden gut, genauso wie ihrer Mutter.

Charlènes Zwillinge kommen zu früh

Eigentlich wären Gabriella und Jacques erst gegen Weihnachten erwartet worden. Doch dann ging alles schnell. Gabriella Thérèse Marie sei um 17:04 Uhr geboren worden, ihr Bruder Jacques Honoré Rainier zwei Minuten später. Nun steht auch die neue Thronfolge im Fürstentum fest. Da der männliche Nachkomme Priorität hat, ist der kleine Jacques der Kronprinz.

Schon kurz nach der Geburt kündigten 42 Kanonenschüsse von der früheren Festung Fort Antoine das freudige Ereignis an.

Der 56-jährige Albert hatte die 20 Jahre jüngere, südafrikanische Weltklasse-Schwimmerin im Juli 2011 geheiratet. Seitdem wartete das Fürstentum auf Nachwuchs. Für Charlène sind es die ersten Kinder.

Alberts Kinder Nummer 3 und 4 gehen leer aus

Der Fürst ist bereits Vater von zwei Kindern aus früheren Liebschaften. Diese beiden Kinder scheiden für die Thronfolge aber aus. Sie wurden unehelich geboren.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Die Zwillinge sind da

    Aus glanz und gloria vom 11.12.2014

    Lange haben die Monegassen auf diesen Moment gehofft, gebangt, gewartet. Nun darf Monaco endlich aufatmen: Das Fürstenpaar Charlène und Albert sind Eltern geworden. Am Mittwochabend hat Charlène zwei gesunde Kinder zur Welt gebracht: die Zwillinge Gabriella Thérèse Marie und Jacques Honoré Rainier. Und der monegassische Küstenstaat spielt verrückt.