Queen muss Geburtstags-Parade ohne Prinz Philip feiern

Die britische Königin Elisabeth hat bei der Militärparade «Trooping the Colour», der offiziellen Feier zu ihrem 87. Geburtstag, auf ihren Ehemann Prinz Philip verzichten müssen. Dieser erholt sich im Spital von einer Unterleibs-Operation.

Video «Britische Royals bei «Trooping the Color» (unkom. Video)» abspielen

Britische Royals bei «Trooping the Color» (unkom. Video)

4:58 min, vom 16.6.2013

Mit dabei war die hochschwangere Herzogin Catherine bei ihrem wohl letzten öffentlichen Auftritt vor der Geburt. Die 31 Jahre alte Herzogin, die im Juli ihr erstes Kind erwartet, sass zusammen mit ihrem Schwager Prinz Harry und Stief-Schwiegermutter Camilla in einer Kutsche. Sie trug einen rosafarbenen Mantel – was bei den Zuschauern erneut zu Spekulationen über das bislang nicht bekannte Geschlecht des Babys führte.

Zusatzinhalt überspringen

Trooping the Colour

Der Geburtstag der Queen ist eigentlich am 21. April. Die offizielle Feier findet jedoch stets im Sommer statt, weil dann für gewöhnlich besseres Wetter ist. Die Parade geht auf das Jahr 1748 zurück.

Weitere Verwandte der Queen ritten in Uniform bei der Parade mit, darunter Catherines Mann und Queen-Enkel Prinz William, Thronfolger Prinz Charles und Prinzessin Anne, die Tochter der Queen.

Queen ohne Prinz Philip

Nicht bei der Parade dabei war Prinz Philip, der Ehemann der 87-jährigen Queen. Der 92-Jährige erholt sich im Spital von einer Unterleibs-Operation. Er hat die Parade bisher erst drei Mal verpasst. 1962 und 1968 war er auf Reisen. Nach dem Anlass besuchte die Queen ihren Gatten Berichten zufolge im Spital.

Orden für Adele und Rowan Atkinson

Traditionell werden an der offiziellen Geburtstagsfeier der Queen auch die Empfänger von Orden und Verdienstkreuzen bekanntgegeben. Dieses Mal sind unter anderen Sängerin Adele, Komiker Rowan Atkinson und Künstler Anish Kapoor dabei.