Spanische Königin ehrt Hillary Clinton und Antonio Banderas

Wer seinen Beitrag zur spanischen und lateinamerikanischen Kultur leistet, bekommt royale Post. Dieses Jahr durften sich die ehemalige US-Aussenministerin Hillary Clinton und Schauspieler Antonio Banderas freuen.

Königin Sofia von Spanien und Antonio Banderas. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Tiefe Blicke Königin Sofia und Antonio Banderas verbindet die Liebe zu Spanien. WENN

Goldmedaillen werden in der Regel Profi-Sportlern verliehen. An der «Gold Medal Gala» des Spanischen Instituts in New York aber standen keine Athleten im Mittelpunkt, auch ging es nicht um Sport: Königin Sofia von Spanien zeichnete zwei Bekanntheiten für ihre herausragenden Bemühungen als Botschafter der spanischen und lateinamerikanischen Kultur aus. Dieses Jahr waren dies die ehemalige US-Aussenministerin Hillary Clinton und der spanische Schauspieler Antonio Banderas.

Königin Sofia ehrt Antonio Banderas

0:10 min, vom 20.11.2013

Die Königin drückte in ihrer Rede für Banderas ihren Stolz aus. «Er verteidigt die Interessen unseres Landes und ihm es ist zu verdanken, dass Spanien und die USA eine engere Beziehung pflegen.»

Frühere Preisträger des 1978 ins Leben gerufenen Awards sind: Fotograf Mario Testino, das Schauspieler-Ehepaar Javier Bardem und Penélope Cruz oder der Designer Oscar de la Renta.