Zum Inhalt springen

Schweiz 2000 mal «glanz & gloria»: Prominente gratulieren

Am 25. April 2013 feiert das People-Magazin «glanz & gloria» seine 2000. Sendung. Doch was wäre die Sendung ohne ihre Protagonisten? Deshalb hat «g&g» bei Prominenten nachgefragt, was sie über die Sendung denken.

Legende: Video Promis gratulieren «g&g» zur 2000. Sendung abspielen. Laufzeit 03:53 Minuten.
Aus Glanz & Gloria-Clip vom 23.04.2013.

«2000 Sendungen voller Fashion, Glanz und Gloria. Ich wünsche Euch alles Gute und toi, toi, toi», meint Mister Schweiz 2009 Jan Bühlmann zur Jubiläums-Sendung. Schlagersängerin Francine Jordi wünscht «g&g» nur eines: «Weitermachen wie bisher. Ich bin immer wieder gerne bei Euch.» Auch wenn die Interviews nicht immer ganz einfach seien, Spass machen würden sie dennoch.

Ich danke Euch, dass ich ein paar Mal mit dabei sein durfte
Autor: DJ AntoineMusiker

Für DJ Antoine ist die 2000. Sendung der richtige Zeitpunkt, um Danke zu sagen. «Ich danke Euch, dass ich ein paar Mal mit dabei sein durfte.» Auch Bundesrat Ueli Maurer war schon einige Male «glanz & gloria»-Protagonist. Doch laut eigener Aussage kennt er die Sendung gar nicht, «weil ich keinen Fernseher zu Hause habe.» Ein wohl nicht ganz ernst gemeinter Satz.

Skirennfahrerin Fränzi Aufdenblatten wünscht «glanz & gloria» noch einen Haufen Skandale, «damit Ihr wisst, worüber Ihr berichten könnt. Ich hoffe einfach, dass ich Euch nicht diese Skandale liefere.»

Man ist informiert, es ist interessant, es ist spannend
Autor: Monika KaelinSängerin

Miss Schweiz 2008 Amanda Ammann und Sängerin Monika Kaelin stellen der Sendung ein gutes Jubiläums-Zeugnis aus. «Man ist informiert, es ist interessant, es ist spannend. Ohne 'glanz & gloria' wäre die Fernsehlandschaft um einiges ärmer», so die Sängerin.

Ich finde es wunderbar, dass es 'glanz & gloria' gibt. Deshalb auf die nächsten 2000 Sendungen
Autor: Steffi BuchliModeratorin

Nur Moderator Roman Kilchsperger hat an «glanz & gloria» etwas auszusetzen. «Der glitzernde Vorhang, den könntet Ihr jetzt mal abnehmen. Und vielleicht mal was anderes als den ollen Holztisch. Sonst kann ich nur Komplimente machen.» Oder wie Sportmoderatorin Steffi Buchli sagt: «Ich finde es wunderbar, dass es 'glanz & gloria' gibt. Deshalb auf die nächsten 2000 Sendungen. Schön, seid Ihr da.»