60. Jubiläum: Erste TV-Ansagerin erinnert sich

Am 20. Juli 1953 geht das Schweizer Fernsehen zum ersten Mal mit einem Testprogramm auf Sendung. Gesendet wird vom Uetliberg aus. Die erste Ansagerin heisst Rosmarie Burri. Die heute 81-jährige erinnert sich noch genau an die Pionierzeit von damals.

Video «Rosmarie Betschart-Burri» abspielen

Rosmarie Betschart-Burri

0:28 min, vom 19.7.2013

Und zwar vor allem an ihre allererste TV-Ansage, bei der sie sich prompt verhaspelt. Das Wörtchen «sozusagen» wird der damals 21-Jährigen zum Verhängnis.

Ärgerlich, aber kein Beinbruch, resümiert die heute 81-jährige gegenüber «glanz & gloria». «Ich hab eher gedacht, ich stolpere über das 'historisch'. Dann bin in anders gestolpert, aber ich habe mich ja gleich verbessert», so Rosmarie Betschart-Burri, wie sie heute heisst, lachend.

Tempi passati. Es folgte eine beachtliche Karriere als TV-Ansagerin – schöne Erinnerungen an die Pionierzeit des Fernsehens inklusive.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Rosmarie Burri, das erste Fernseh-Gesicht der Schweiz

    Aus glanz und gloria vom 19.7.2013

    Am 20. Juli 1953 geht das Schweizer Fernsehen zum ersten Mal mit einem Testprogramm auf Sendung. Die erste Ansagerin heisst Rosmarie Burri. Die heute 81-Jährige erinnert sich noch genau an die TV-Pionierzeit von damals. Gesendet wurde vom Zürcher Uetliberg.