Zum Inhalt springen

Header

Video
Adolf Ogi in «anno 1914»
Aus Glanz & Gloria-Clip vom 13.08.2014.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 18 Sekunden.
Inhalt

Schweiz Adolf Ogi macht nochmals den Bundesrat

In «anno 1914» schlüpft Adolf Ogi in die Rolle des Bundesrats von anno dazumal. Mit Stock, Charme und Melone.

«Ich bin da, wenn man mich braucht. Wenn ich einen Bundesrat mimen darf, erst recht», sagt Adolf Ogi in der aktuellen Ausgabe der «Glückspost». Einen Bundesrat haben die Macher der SRF-Produktion «anno 1914» (siehe Box) gebraucht – in Adolf Ogi hätten sie keinen besseren finden können.

Denn nicht nur das Wesen des Politikers liegt ihm im Blut. In der Historien-Serie darf der alt Bundesrat den Protagonisten Kandersteg zeigen, seine Heimat. Schauspielunterricht habe er keinen genommen, erzählt der 72-Jährige weiter. «Umso erstaunter war ich, dass die erste Szene gleich gesessen hat.»

Von Adolf Ogis schauspielerischen Fähigkeiten können Sie sich selbst ein Bild machen. Die gesamte Folge ist am Donnerstagabend, 14. August, um 19.05 Uhr auf SRF1 zu sehen.

«anno 1914»

Box aufklappen Box zuklappen

Die Jahre vor dem Ausbruch des Ersten Weltkrieges waren voller Dynamik, Erfindergeist und Gegensätze. In die Belle Époque führt die Zeitreise des «Schweiz aktuell» - Sommerprojekts «anno 1914 – Die Fabrik». Zu sehen Montag bis Freitag um 19.05 Uhr auf SRF, noch bis 22. August. Weitere Informationen und Hintergründe zu «anno 1914» finden Sie hier.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von alfred neuhaus , lausanne
    aber das ist doch gar keine melone!
  • Kommentar von O. Toneatti , Bern
    Herr Ogi steht einfach gerne im Rampenlicht, verdient oder nicht, das ist eine andere Frage. Er hat in seinem Leben ja schon einmal einen Bundesrat "gespielt".
    1. Antwort von S.Röthlisberger , Aargau
      Immerhin war und ist Herr Ogi auch zu Menschen die seine Meinung nicht teilen (ich gehöre zu denen) freundlich. Da könnten sich einige dauerbeileidigte Politiker ein Beispiel nehmen. Und er war wicher nicht der schlechteste Bundesrat. Nicht mal in seiner eigenen Partei.
    2. Antwort von René Wallis , Sion
      Kennen Sie viele Politiker, die sich nicht gerne selbst in Szene setzen? Im Gegensatz zu den meisten, scheint mir, dass Herr Ogi noch Bodenhaftung bewahrt(e).
    3. Antwort von Peter Meier , Zürich
      Und Sie? Bringen gerne völlig unnötige Kritik an wann immer Sie können? :)
  • Kommentar von ronnie persson , Ystad - Schweden
    "Splendid- ausgezeichnet"....
    1. Antwort von Lilo Schmid , 8575 Istighofen-Moos
      Ich wünschte mir, es gäbe noch viele Politiker, wie Adolf Ogi einer war. Die Welt sähe dann vielleicht etwas friedlicher aus!