Alkohol am Steuer – Didier Cuche muss vor Gericht

Der Neuenburger Didier Cuche (41) muss sich am Montag vor dem Richter verantworten. Laut Anklageschrift habe er einen Autounfall verursacht und sei dabei angetrunken gefahren. Ausserdem wird ihm vorgeworfen gegen weitere Strassenverkehrsgesetze verstossen zu haben.

Mann mit Glatze Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Didier Cuche muss vor Gericht Der ehemalige Skirennfahrer steht auf Geschwindigkeit. Keystone

Fahren in angetrunkenem Zustand ist nur eine Last, die dem mehrfachen Ski-Weltmeister Didier Cuche vorgeworfen wird. Die Anklageschrift ist noch länger. Cuche habe auch gewisse materielle Schäden verschwiegen, die er bei seinem Unfall verursacht hatte, wie das Regionaljournal «La Côte» schreibt.

Cuche droht hohe Geldbusse

Die Staatsanwaltschaft fordert eine Strafe von 30 000 Franken. Zudem soll Cuche zwei Jahre auf Bewährung sein. Die Verteidigung plädiert auf eine tiefere Geldstrafe gegen 7000 Franken.

«  Ich bin gern schnell unterwegs, im Winter auf der Piste, im Sommer drücke ich ab und zu auch auf einer Autorennstrecke aufs Gas. »

Didier Cuche
Ski-Weltmeister

Wie Didier Cuche auf seiner Webseite schreibt, geniesse er schnelle Autos und Geschwindigkeit. Seit seinem Rücktritt aus dem Skizirkus hat der 41-Jährige im Automobilsport Fuss gefasst. Er fährt ab und zu auf Rennstrecken.

Video «Cuche verabschiedet sich» abspielen

Cuche verabschiedet sich

0:43 min, aus Tagesschau am Mittag vom 17.3.2012